Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

Die Sammlungen des Kulturgeschichtlichen Museums

Das Felix-Nussbaum-Haus/Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück verfügt über eine Sammlungstradition, die weit über die Gründung des Museums hinaus in die Vergangenheit zurückreicht. Bereits vor Jahrhunderten begannen Osnabrücker Bürger und Bürgerinnen im Privaten damit, Kunst, Wertvolles und Kurioses zu sammeln und mit ihrem ganz persönlichen Wissen zu bereichern.

Mit der Gründung des Osnabrücker Museumsvereins im Jahre 1879 und der Eröffnung des Museumsgebäudes 1890 fanden viele dieser Privatsammlungen im neuen Museum am Wall eine neue Heimstätte. Aus privatem Interesse wurde ein bürgerschaftliches Engagement, das bis heute in der Museumsarbeit nachwirkt. Diese Tradition des Sammelns und Bewahrens wird heute auf professioneller Basis im Osnabrücker Museum fortgeführt.

Zu den besonderen ‚Schätzen‘ des Museums gehören: die Gemälde der „Sammlung Gustav Stüve“; die seltenen antiken Münzen sowie die altägyptischen Statuetten der Sammlung des Arztes Christian Friedrich August Schledehaus; die Messgeräte, Sonnenuhren und Kunstschätze der Wilhelm-Karmann-Stiftung; die grafischen Arbeiten Albrecht Dürers der Konrad-Liebmann-Stiftung in der Stiftung Niedersachsen; die Spezialsammlungen zu Justus Möser, zur Geschichte des Westfälischer Friedens sowie zu Kriegs- und Notzeiten. Schließlich dokumentieren wertvolle handwerkliche und kunsthandwerkliche Bestände wie das Osnabrücker Silber oder die Sammlung Fürstenberger Porzellan besondere Facetten der Osnabrücker Geschichte.

Die hier besprochenen Sammlungen können aus konservatorischen und konzeptionellen Gründen nicht in allen Fällen geschlossen in den Ausstellungen des Museums präsentiert werden. Die Besichtigung bestimmter Objekte ist deshalb nur nach Voranmeldung möglich. Die zuständigen Kuratorinnen und Kuratoren gehen dann gerne auf Ihre konkreten Wünsche und Interessen ein.

Bei konkreten Fragen und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an das Museum:

0541 323-2207 oder museum(at)osnabrueck.de


www.osnabrueck.de/kgm

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2015: Stadt Osnabrück

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen