Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

11.09.2017

Neue Heimat – anderer Glaube. Konfessionelle Konflikte in der Nachkriegszeit

Erzählcafé im Rahmen der Ausstellung „…‚dat hillige Evangelium recht prediken‘ – Osnabrück im Zeitalter der Reformation“

Bis 31. Oktober zeigt das Kulturgeschichtliche Museum im Hauptgebäude die Ausstellung „…‚dat hillige Evangelium recht prediken‘ – Osnabrück im Zeitalter der Reformation“. Vor dem Hintergrund des Gedenkjahres „500 Jahre Reformation“ stellt die Ausstellung die Anfänge der Reformation in Osnabrück dar, reflektiert die Geschichte der Stadt im Übergang zur Neuzeit und ordnet dabei die regionalen Besonderheiten in den historischen Kontext des Zeitalters der Konfessionalisierung ein.

Das Besondere an der Ausstellungskonzeption ist, dass sie das Museum gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Osnabrücker Gymnasiums Carolinum entwickelt hat. Die Jugendlichen lernten dabei nicht nur, wie eine Ausstellung entsteht, sondern sie wurden zugleich in museumspädagogischen Workshops dazu befähigt, Gleichaltrige durch die Ausstellung zu begleiten und ihnen das historische Thema unter gegenwartsbezogenen Fragestellungen näherzubringen.

Im  Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung findet am 26. September um 15 Uhr im Vortragssaal des Kulturgeschichtlichen Museums das Erzählcafé „Neue Heimat – anderer Glaube. Konfessionelle Konflikte in der Nachkriegszeit“ in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis Osnabrück und auch im Rahmen der Osnabrücker Seniorenwochen 2017 statt.

Mit den kriegsbedingten Migrationsbewegungen während des Zweiten Weltkrieges gerieten auch die konfessionellen Milieus in Bewegung. Flüchtlinge und Vertriebene aus katholisch geprägten Gebieten mussten in protestantisch geprägten Regionen eine neue Existenz aufbauen und umgekehrt. Dadurch entstanden im Nachkriegsalltag nicht selten konfessionelle Reibungen, die oft erst in der folgenden Generation ausgeräumt werden konnten.

In dem Erzähl-Café können entsprechende persönliche Erfahrungen mit Gleichaltrigen ausgetauscht und gemeinsam diskutiert werden. Dazu wird Kaffee, Tee und Kuchen gereicht. Ab 17 Uhr besteht die Möglichkeit, die Ausstellung „‘… dat hillige Evangelium recht prediken‘ – Osnabrück im Zeitalter der Reformation“ kostenlos zu besuchen. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 24 Personen beschränkt. Die Kostenpauschale beträgt 5 Euro.

Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es hier.



www.osnabrueck.de/kgm

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2015: Stadt Osnabrück

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen