Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Stadtradeln

Steigen Sie auf, radeln Sie mit!

STADTRADELN vom 31. August bis 20. September 2020

Drei Wochen lang möglichst viele Kilometer auf dem Rad zurücklegen, allein oder im Team, unbekannte Routen kennenlernen oder die täglichen Routinestrecken dokumentieren: Dabei geht es beim Stadtradeln, an dem die Stadt Osnabrück vom 31. August bis zum 20. September teilnimmt. Alle, die in der Stadt Osnabrück wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule oder Hochschule besuchen, können beim Stadtradeln mitmachen.

Die Organisatoren sind optimistisch, dass die Zahlen aus dem Rekordjahr 2019 in diesem Jahr noch übertroffen werden. Im Mai 2019 legten 1672 Radler und Radlerinnen in 100 Teams eine Strecke von 362.539 Kilometern zurück – mehr als neunmal die Länge des Äquators. Über 51 Tonnen Kohlenstoffdioxid sparten sie so ein. Neben dem Antrieb, möglichst viele Kilometer zurückzulegen und ein gutes Ergebnis für das eigene Team zu erzielen, gibt es für die drei Einzelteilnehmerinnen und -teilnehmer mit den meisten Kilometern Preise in Form von Gutscheinen lokaler Zweiradhändler. Einen Sonderpreis der hkk Krankenkasse erhält die fahrradaktivste Schule. 93 Teams und 607 Teilnehmer haben sich für dieses Jahr bereits unter www.stadtradeln.de/osnabrueck angemeldet (Stand 20. August).

Doch in Zeiten von Corona gibt es beim Stadtradeln in diesem Jahr einige Besonderheiten: „Bedingt durch die Corona-Pandemie können wir die beliebten Auftakt- und Abschlusstouren, bei denen zum Teil über 100 Menschen mitgefahren sind, dieses Jahr nicht anbieten“ sagt Ulla Bauer, die Radverkehrsbeauftragte der Stadt Osnabrück. „Wir haben uns einiges überlegt, um trotzdem eine schöne Stadtradeln-Zeit zu haben und zumindest virtuell gemeinsame Erlebnisse zu teilen.“ So wird ab dem 31. August unter www.stadtradeln.de/osnabrueck eine Radtouren-Börse eingerichtet. Hier können Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Stadtradelns ihre Lieblingstour teilen und sich von den Vorschlägen anderer Radler inspirieren lassen.

Wer eine Tour einstellen möchte, kann sie in einer der gängigen Apps wie beispielsweise Naviki, komoot, radroutenplaner NRW planen und als gpx-Track speichern. Wer mag, kann die Tour mit einer kleinen Beschreibung ergänzen und samt gpx-Track an bauer(at)osnabrueck.de mailen.

Zudem sind alle Teilnehmer aufgerufen, andere Menschen am Stadtradeln teilhaben zu lassen. Wer tolle Orte in und um Osnabrück entdeckt, die gut mit dem Fahrrad zu erreichen sind, ist dazu aufgerufen, Fotos von dort in den sozialen Medien unter dem #stadtradelnosnabrueck zu teilen – am besten sind auf den Fotos ein Fahrrad mit Stadtradeln-Wimpel oder der Stadtradeln-Warnweste zu sehen.

Darüber hinaus startet die Stadt einen Kreativwettbewerb, zu dem es in der ersten Aktionswoche weitere Informationen gibt. Eines sei bereits verraten: Hauptthema ist die Überwindung, derer es zum Beispiel bedarf, um bei Regenwetter oder Hitze Wege mit dem Rad zurückzulegen.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können auch in diesem Jahr wieder eine „Stadtradeln Osnabrück“-Warnweste bekommen. Es gibt sie in den Größen M und XL. Um unnötige Kontakte während der Corona-Pandemie zu vermeiden, sollen diese möglichst teamweise abgeholt werden. Weitere Informationen dazu gibt es unter Telefon 0541 323-4695. Anfragen können auch per E-Mail an bauer(at)osnabrueck.de geschickt werden.




Radtouren-Börse

Radtouren in und um Osnabrück machen viel Spaß und lassen eine schöne Landschaft und spannende Orten erleben. In der Radtouren-Börse können STADTRADELN-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer ihre Lieblingsradtour teilen und sich von den Vorschlägen anderer inspirieren lassen. Die Radtouren haben unterschiedliche Längen und Fitness-Ansprüche, zum Teil stehen sie unter einem thematischen Motto oder führen über unbekannte Wege.

Alle STADTRADELN-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer können eine Radtour beisteuern. Das Erstellen ist gar nicht so aufwändig: die Touren lassen sich leicht in den gängigen Apps (z.B. Naviki, komoot, radroutenplaner NRW) planen und als gpx-Track speichern. Ergänzt mit einer kleinen Beschreibung macht das Lust aufs Nachfahren. Die Radtourbeschreibung, möglichst mit gpx-Track, mailen an bauer(at)osnabrueck.de.

Hinweis: Das Fahren der Radtouren erfolgt auf eigene Gefahr. Die Strecken können durch Baustellen, Sperrmaßnahmen o.ä. behindert oder eingeschränkt sein.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen