Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Video: Aufruf von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert der Stadt Osnabrück

Video: Aufruf von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert der Stadt Osnabrück

Wolfgang Griesert, Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück, richtet sich in einer Videobotschaft an die Menschen in Osnabrück.

Alle weiteren Informationen sind auf der Seite www.osnabrueck.de/coronavirus zu finden.

Liebe Osnabrückerinnen und Osnabrücker,

das Coronavirus ist inzwischen in der Stadt, im Landkreis, im Land Niedersachsen und in der ganzen Bundesrepublik angekommen. Wir verzeichnen in der Stadt und in der Region eine ständig steigende Zahl von Infizierten und müssen inzwischen Hunderte von Menschen unter Quarantäne stellen.

Was können die Menschen in Stadt und Landkreis beitragen?

Es ist eine große Herausforderung, aber wir alle werden sie bewältigen können. Wir alle können etwas dazu tun, in dem wir uns nicht mehr die Hände geben, indem wir ein bisschen mehr Abstand, körperlichen Abstand, voneinander wahren, Respekt zeigen, werden wir innerlich weiter zusammenrücken.

Was unternehmen Stadt und Landkreis, um die Menschen zu schützen?

Wir haben eine Menge von Maßnahmen treffen müssen. Wir haben Einschränkungen für das öffentliche Leben verordnen müssen, erst gestern Abend wieder für heute den 17. März. Das alles dient dazu, dass wir die Ausbreitung des Virus verhindern, verlangsamen. Wir alle müssen das tun, wir alle müssen interessiert sein, unsere Gesundheit steht im Vordergrund. Wir müssen darauf achten, dass das Gesundheitswesen, dass die Ärzte, die Apotheken mit dieser zunehmenden Infektion in großem Umfang klarkommen können. Wir sind gut vorbereitet. Wir haben inzwischen einen Krisenstab eingerichtet, der täglich tagt.

Ich bitte Sie, tragen Sie alle Ihren Teil dazu bei! Vermeiden Sie unnötige Kontakte! Das ist wichtig! Egal, wie Sie sich fühlen: Dieser Virus kann übertragen werden, auch wenn Sie gar nicht merken, dass Sie ihn in sich tragen.

Halten wir zusammen, indem wir Abstand halten

Natürlich funktioniert die Feuerwehr, natürlich funktioniert die Müllabfuhr, natürlich funktionieren Rettungsdienste, natürlich die Versorgung, natürlich die Apotheken. Das alles können wir aufrechterhalten, wenn wir alle mitwirken. Wenn wir alle versuchen, diesen Virus zu stoppen. Wir werden das gemeinsam schaffen, wir müssen alle etwas dazu tun.

Vermeiden Sie soziale Kontakte. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber, ob Sie Home-Office machen können. Alle, die nicht unbedingt zur Arbeit gehen müssen: Bleiben Sie zuhause! Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber. Der wird Verständnis haben, wenn er ein guter Arbeitgeber, eine gute Arbeitgeberin ist, dann haben die Verständnis.

Es gibt wirtschaftliche Fragestellungen. Jeder macht sich Sorgen. Die Bundesrepublik, das Land und auch wir als Stadt werden alles dazu tun, das solche Folgen abgemildert werden. Im Vordergrund steht jetzt die Gesundheit, die Gesundheit von uns allen.

Wenn wir das jetzt richtig angehen, wenn wir uns alle bereiterklären auf etwas zu verzichten, dann werden wir viel gewinnen. Wir werden uns dann auch in wenigen Wochen, wenigen Monaten wieder kräftig umarmen können.

Wir rücken zusammen und wir halten körperlich etwas Abstand.

Ich wünsche uns allen gute Gesundheit, Disziplin, Besonnenheit! Ich zähle auf die Osnabrückerinnen und Osnabrücker. Herzlichen Dank!


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen