Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

Steckenpferdreiten wird verschoben – neuer Termin ist voraussichtlich im Frühjahr

Steckenpferdreiter, Foto: Friedo Gentsch
Steckenpferdreiter, Foto: Friedo Gentsch
Umzug mit 1400 Viertklässlern erinnert an den Westfälischen Frieden von 1648

Zum ersten Mal nach sieben Jahrzehnten wird das Steckenpferdreiten nicht zum Friedenstag im Oktober stattfinden, sondern voraussichtlich im kommenden Frühling. Die Stadt Osnabrück hat sich schweren Herzens entschieden, die Veranstaltung auf das kommende Jahr zu verschieben, um Kinder, Lehrkräfte, Eltern und Publikum in der Corona-Pandemie zu schützen. 

„Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, betont Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann. „Wir haben in den letzten Wochen regelmäßig die Corona-Auflagen für Großveranstaltungen gesichtet und auf eine mögliche Umsetzung geprüft, sind aber zu dem Schluss gekommen, dass es zurzeit keine gute Lösung für ein Steckenpferdreiten im Herbst gibt.“  

Das 69. und das 70. Steckenpferdreiten finden demnach voraussichtlich beide im Jahr 2021 statt. Zwei Jahrgänge zusammenzulegen und nur eine Veranstaltung anzubieten, ist nicht praktikabel. „Zum einen wäre das Steckenpferdreiten dann viel zu groß für den Markt, wenn 2800 statt rund 1400 Kinder über die Rathaustreppen reiten“, gibt Anke Bramlage, Leiterin des Projektbüros im Fachbereich Kultur, zu bedenken. „Zum anderen wechseln die Viertklässler nach den Sommerferien in die weiterführenden Schulen, sie sollen aber in ihrem gewohnten Klassenverband der Grundschule teilnehmen können.“ 

Für den Fall, dass nach den Sommerferien neue Regelungen für Großveranstaltungen gelten, die das Steckenpferdreiten doch im Herbst möglich machen könnten, ist gesorgt. Allerdings geht die Stadt Osnabrück zurzeit nicht davon aus, dass sich die Situation in der Corona-Pandemie im Herbst entspannt. Den politischen Gremien wird der Entwicklungsstand nach der Sommerpause vorgestellt, und es werden mögliche Lösungen ins Auge gefasst. 

Seit 1953 wird das Osnabrücker Steckenpferdreiten jährlich veranstaltet. Die Jungen und Mädchen der vierten Klassen aus den Grund- und Förderschulen ziehen mit selbstgebastelten Steckenpferden und bunten Hüten durch die Stadt bis sie schließlich über die Rathaustreppe reiten und vom Oberbürgermeister eine süße Brezel erhalten. Damit wird daran erinnert, dass der Westfälische Friede am 25. Oktober 1648 von der Osnabrücker Rathaustreppe aus verkündet wurde.


Steckenpferdreiten 2016; Foto: Friso Gentsch
Steckenpferdreiten 2016; Foto: Friso Gentsch

Das Steckenpferdreiten ist ein Friedensfest für Kinder, das ihnen den Gedanken der Toleranz und des friedlichen Zusammenlebens auf spielerische Weise vermitteln soll.

Foto: Bettina Meckel
Foto: Bettina Meckel
„Streit der Farben“, Foto: © Hermann Pentermann

Weitere Informationen:

Fachbereich Kultur
Projektbüro
Anke Bramlage

Marienstraße 5/6
49074 Osnabrück

Telefon: 0541 323-4211

* von Jana Cordes und Silke Grade für die Stadt Osnabrück

Ausmalbilder für Grundschulen**

** von Talal Nayer für die Stadt Osnabrück gefördert durch die Landschaft des ehemaligen Fürstentums Osnabrück

Musik-Downloads Steckenpferdlieder

Steckenpferdsong (5 MB), © Stephan Rodefeld

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de/friedenskultur

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

Start | Inhalt | Kontakt

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen