Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

16.08.2019

Osnabrücks berühmte Frauen: Erinnerung an Anna Siemsen und Elfriede Scholz

"Zeitlose Botschaften auf alten Gräbern“ ist eine Kulturveranstaltung betitelt, die am Donnerstag, 22. August 2019, ab 18 Uhr auf dem Hasefriedhof stattfindet.

Siemsen.
(Siemsen) Anna Siemsen
Elfriede Scholz.
(Elfriede Scholz) Elfriede Scholz

Dort erinnern ein Grabstein sowie eine Erklärungstafel an die frühere Widerstandskämpferin, Politikerin, Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin Anna Siemsen (1882 – 1952). Sie war, laut Kurt Tucholsky, „eine der klügsten Frauen Europas“.

Etwa 100 Meter weiter befindet sich eine Steinplatte mitsamt Erläuterungstafel, die an Elfriede Scholz (1903 – 1943), von Nazis ermordete Schwester Erich Maria Remarques, erinnern soll. Der Osnabrücker Autor Heiko Schulze lädt an beiden Standorten zu kurzen Vorträgen und Lesungen sein. Begleitet wird er durch den Sänger und Gitarristen Günter Gall, der zu den Texten zeitgenössisches Liedgut vorträgt. Treffpunkt ist die Kapelle.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Sommerkulturtage Dodesheide/Sonnenhügel statt und ist kostenlos. Um eine Spende für die Erhaltung der historischen Friedhöfe wird gebeten.

Flyer Neues Leben zwischen alten Gräbern

 


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen