Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

28.04.2021

Zwischenziel genau erreicht – Stadt Osnabrück gibt Fürstenauer Weg frei

Die Stadt Osnabrück gibt den Fürstenauer Weg am Freitag, 30. April, wieder frei und hält damit den im August versprochenen Termin genau ein. Der Asphalt ist eingebaut und ausgekühlt, die Markierung getrocknet, die Durchlässe für den Krümpelgraben eingebaut und die Nebenflächen für Fußgänger und Radfahrende weitgehend hergestellt. Lediglich im Randbereich der neuen Bushaltstelle stehen noch kleinere Restarbeiten an.

2021 04 28 Drohnenaufnahme Fuerstenauer Weg.
(2021 04 28 Drohnenaufnahme Fuerstenauer Weg) Die Drohnenaufnahme zeigt die neue Einmündung vom Fürstenauer Weg in den Emsweg mit der KV-Anlage im Hintergrund; Foto: Stadt Osnabrück, Sergej Tissen

Notwendig machte die Umgestaltung des Fürstenauer Wegs ein stetig wachsendes Verkehrsaufkommen, insbesondere beim Schwerverkehr. Darüber hinaus gab es Substanzmängel im Bestand und neu dazugekommene Nutzungsanforderungen aus der Weiterentwicklung des KV-Terminals (Terminal für kombinierten Verkehr). Ziel der umfassenden Baumaßnahmen war der Wunsch nach einer sichereren und besseren Verkehrsführung für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer.

Die Bauzeit für diesen ersten Meilenstein bei der umfassenden Umgestaltung des Fürstenauer Wegs war mit acht Monaten sehr eng bemessen. Die Bereiche der Kreuzungen des Fürstenauer Weges mit dem Emsweg und der Winkelhausenstraße standen dabei im Fokus der Bauausführung. Neben der Erschließung des KV-Terminals sind unter anderem zusätzliche Abbiegespuren entstanden. Die Fuß- und Radverkehrsanlagen haben einen Sicherheitsstreifen zum Fahrbahnrand hin erhalten und wurden teilweise aufwendig auf die andere Seite des Krümpelgrabens verlegt. Dies war Voraussetzung für eine neu anzulegende Bushaltestelle.

„Durch die gute und enge Zusammenarbeit von Baufirma, Ingenieurbüro und den mit der Durchführung der Baumaßnahme betrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten sämtliche corona- und witterungsbedingten Ausfallzeiten kompensiert und der angesetzte Meilenstein genau eingehalten werden“, lobt der zuständige Fachbereichsleiter Mike Bohne das gesamte Projektteam.

Mit der Verkehrsfreigabe wird die Vollsperrung des Fürstenauer Wegs und die daher notwendig gewordene Bedarfsumleitung über Brückenstraße, Elbestraße, Römereschstraße und Bramscher Straße wieder aufgehoben.

Die ausstehenden Arbeiten im direkten Anschlussbereich gehen ebenfalls planmäßig voran. Hierfür sind die Knotenbereiche der Nebenstraßen Winkelhausenstraße, Alter Fürstenauer Weg und Netter Heide noch umzugestalten. Dabei ist eine Vollsperrung der jeweils betroffenen Straßenabschnitte notwendig. Der Rad- und Fußverkehr wird weiter dauerhaft aufrechterhalten und kann jederzeit gesichert am oder durch das Baufeld geführt werden. Die Fertigstellung dieser Flächen ist für Ende Juli geplant.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen