Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

27.06.2020

Museum am Schölerberg öffnet für Schulklassen

Laut Verfügung des Niedersächsischen Kultusministeriums sind unterrichtsbedingte eintägige Fahrten zu außerschulischen Lernorten (ALO) wieder erlaubt / Auch das Planetarium Osnabrück empfängt ab sofort wieder Gäste mit spannenden Vorführungen.

Jubel am Schölerberg: Schulklassen dürfen wieder Ausflüge ins Museum machen. „Das ist eine der besten Nachrichten, die wir in den vergangenen Monaten erhalten haben“, sagt Museumsleiter Norbert Niedernostheide. Die Coronakrise hatte seit März dieses Jahres den Alltag sowie sämtliche Einrichtungen des öffentlichen Lebens vor große Herausforderungen gestellt – so auch das Museum am Schölerberg.

Fast zwei Monate war das Museum komplett geschlossen, seit einigen Wochen hat es seine Türen wieder geöffnet, zwar mit verkürzten Öffnungszeiten, dafür aber mit freiem Eintritt. Die Zeit der Schließung hat das Museum genutzt, um sich intensiv mit einer Wiedereröffnung auseinanderzusetzen und ein umfassendes Hygienekonzept zu erarbeiten. „Wir sind in der Lage, nahezu alle unsere Veranstaltungen wieder anzubieten und freuen uns auf möglichst viele Besucherinnen und Besucher!“, sagt Niedernostheide. Das gelte allerdings – wie so vieles derzeit – unter Vorbehalt und je nach Aktion mit mancherlei Beschränkungen.

Museum baut Betrieb kontinuierlich aus

Etwas, für das sich vor Beginn der Coronakrise bereits viele Schulklassen angemeldet hatten, ist die Sonderausstellung „Mission 2030 – Globale Ziele erleben“. Die multimediale Ausstellung veranschaulicht, wie sich die Welt anhand von 17 Zielen nachhaltig verändern lässt. „Die Termine der Schulen mussten natürlich abgesagt werden. Wir haben die Ausstellungsdauer aber bis zum 3. Januar 2021 verlängert und durch die Verfügung des Kultusministeriums haben die Schulen jetzt die Gelegenheit, die Termine nachzuholen,“ sagt Niedernostheide. Für die Einhaltung der Schutzmaßnahmen hat das Museum beispielsweise neuartige Eingabestifte eingekauft, die das kontaktlose Bedienen der Bildschirme ermöglichen.

Wie in jedem Jahr beteiligt sich das Museum außerdem an den vielfältigen Angeboten verschiedener Ferienpässe. „Wir haben die jeweiligen Aktionen den derzeitigen Corona-Bedingungen angepasst und beispielsweise die Teilnehmerzahl reduziert,“ sagt der Museumsdirektor. Außerdem habe das Museum am Schölerberg eine Außenterrasse, die ursprünglich nicht für Besucherverkehr gedacht war, für Gäste nutzbar gemacht. „Dort ist viel Platz für die Kinder – und für den Mindestabstand,“ sagt Niedernostheide. Ob Kinderhort, Schule, Kita oder auch Kindergeburtstage: Angebote und Anfragen können so leicht angenommen werden.

Planetarium wieder zugänglich für Besucherinnen und Besucher

Und noch eine Nachricht löste Jubel bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums aus: Auch das Planetarium darf seine Türen wieder öffnen und ist ab sofort für Gäste zugänglich. Dank eines ausgeklügelten Sitzkonzepts und telefonischer Reservierung stehen die ersten Termine unter Corona-Bedingungen bereits fest: Am Dienstag, 30. Juni, und Donnerstag, 2. Juli, um jeweils 19.30 Uhr zeigt der Astrophysiker Thorsten Ratzka in einer Live-Vorführung Besucherinnen und Besuchern den „Sternenhimmel im Juli“. Mithilfe eines Projektors im Zentrum der Planetariumskuppel und einer Fulldome-Video-Projektionstechnik reisen sie zu den zwei Planeten-Giganten Jupiter und Saturn sowie zu ihren Monden. Das komplette Programm des Planetariums finden Interessierte auf www.planetarium-osnabrueck.de.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen