Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Veranstaltungen des Museum Industriekultur Osnabrück

Logo Museum Industriekultur

bis auf Weiteres

Mode Möbel Motorräder
Sonderausstellung bis 31. Dezember 2017

Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171

Viele Schätze eines Museums liegen gut verpackt und verborgen im Depot. Dort ruhen sie unter Tüchern oder in Kartons, einige sind zu empfindlich, um ständig gezeigt zu werden. Das Museum Industriekultur Osnabrück holt jetzt ausgesuchte Objekte aus seinem Depot und präsentiert sie in der Ausstellung, die immer aktuell bleibt durch beständigen Austausch einzelner Exponate. Die Besucher sind eingeladen, die Ausstellungsstücke in Augenschein zu nehmen und auf sich wirken zu lassen. So entstehen ganz eigene Sichtweisen auf die Dinge oder Erinnerungen werden wach, die mit bestimmten Objekten verbunden sind. Aber es werden auch Exponate vorgestellt und kommentiert. Einmal durch Menschen, die dem Museum Objekte zur Verfügung gestellt haben und auch durch die Mitarbeiter des Museums, die zu ihrer Auswahl der Exponate Stellung nehmen. Darunter lassen sich ungewöhnliche Interpretationen finden, sehr subjektiv geprägte Gedanken, die sich von der üblichen Art der Darstellung sicherlich etwas unterscheiden. Alles in Allem geht es um Schaulust und die Freude am Objekt, dessen Bedeutung in der Regel darüber hinausweist, was auf den ersten Blick zu entdecken ist. In der Ausstellung werden regelmäßig Exponate ausgetauscht, damit es immer wieder etwas Neues zu sehen gibt.

Sonntag, 15. Oktober 2017, 10 bis 13 Uhr
Audi-Stammtisch
Regelmäßiges Treffen, um Erfahrungen auszutauschen, Projekte vorzustellen, gemeinsame Ausfahrten zu organisieren und Anderes. Olaf Claassen lädt Interessierte zu einem offenen Austausch ein.
Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171
Kostenlose Zufahrt auf die hintere Außenfläche des Museums.

Sonntag, 15. Oktober 2017, 14:30 Uhr
Von wegen auf den Wegen!

Durch das Gelände streifen, Geschichten aus der Geschichte hören und vom Drunter und Drüber das Neueste erfahren. Darum geht es, wenn Prof. Dr. Herbert Zucchi und Museumsdirektor Rolf Spilker sich auf den Weg machen, um genau auf diesem nicht zu gehen. Sind Sie bereit, abseits der ausgetretenen Pfade den Migranten im Pflanzenreich zu begegnen oder an der Stelle zu stehen, wo Alles anfing am Piesberg, dann sind Sie herzlich eingeladen.Anmeldung: erforderlich, Mittwoch bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Tel. 0541/122447Dauer: ca. 2 StundenPreis: 5 € pro Teilnehmer, max. 18 TeilnehmerTreffpunkt: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171Tipp: Ziehen Sie wettergemäße Kleidung und festes Schuhwerk an und nehmen Sie ein Erfrischungsgetränk mit.

Freitag, 20. Oktober 2017, 18 Uhr
Piesberg im Fackelschein

Nach einer kurzen Führung durch das Museum werden die ehemaligen Gebäude der Steinkohlenzeche am Piesberg besucht und Sie erfahren dabei viel Wissenswertes über Kohlebergbau und Steinbruchbetrieb. Dabei geht es unter Tage durch den Hasestollen zum Süberweg, zur Glückaufstraße und zum Zechenbahnhof. Besonderer Reiz: Die Teilnehmer erhellen ihren Weg selbst durch Fackeln und Laternen, die die Häuser und Anlagen „in einem neuen Licht“ erscheinen lassen.
Anmeldung: erforderlich, Mittwoch–Sonntag, 10.00–18.00 Uhr, Tel. 0541/122447
Dauer: ca. 1 ½ Stunden
Preis: Erwachsene: 5 €, Kinder: 3 €
Treffpunkt: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171
Tipp: Ziehen Sie wettergemäße Kleidung und festes Schuhwerk an.

Sonntag, 29. Oktober 2017, 14:30 Uhr
Themenführung durch die neue Dauerausstellung
„Was wird die Eisenbahn uns bringen?“

In der neuen Dauerausstellung des Museums Industriekultur werden viele Themen behandelt, die in der Gesamtschau ein Bild des Wandels der Lebens- und Arbeitsbedingungen im Osnabrück des 19. Jahrhunderts zeichnen. Einige dieser Themen und ihre Beziehung zueinander wollen wir während der Führung näher betrachten.
Anmeldung: erforderlich
Referent: Rolf Spilker, Direktor Museum Industriekultur
Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude
Dauer: 1 ½ Stunden
Preis: 5 € pro Teilnehmer, max. 12 Teilnehmer

Sonntag, 22. Oktober 2017, 14:30 Uhr
Piesberg-Busrundfahrt
Gute Aussichten gibt es bei diesem Angebot zu genießen. Rund um das Thema Piesberg bietet das Museum Industriekultur in Zusammenarbeit mit dem Projektbüro Piesberg der Stadt Osnabrück und den Stadtwerken Osnabrück AG die beliebten Piesberg-Busrundfahrten an. Der Bus startet um 14.30 Uhr an der Bushaltestelle Lortzingstraße/ Ecke Domhof und bringt die Teilnehmenden zum Museum Industriekultur. Dort erhalten Sie einen Überblick über den Kultur- und Landschaftspark Piesberg. Es geht dann durch den unterirdischen Hasestollen und im Anschluss mit dem Bus ganz nach oben auf den Piesberg. Von hier hat man einen herrlichen Blick über den Teutoburger Wald und das Wiehengebirge. Zu Fuß oder mit dem Bus kann man die Aussichtsplattform in Lechtingen er reichen, um den unvergesslichen Einblick in den Steinbruch mit seinen 300 Millionen Jahren alten Fels- und Kohleschichten zu genießen.
Anmeldung: erforderlich
• Mobilitätszentrum der Stadtwerke Osnabrück am Neumarkt, Bussteig A1, Tel. 0541/2002-2211
• Servicezentrum der Stadtwerke Osnabrück, Nikolaiort 3-4, Tel. 0541/2002-2211
• Tourist Information Osnabrück/Osnabrücker Land, Bierstraße 22-23, Tel. 0541/323-2202
www.stadtrundfahrten-os.de
Dauer: ca. 3 Stunden
Preise: Erwachsene 15,00 € (inkl. Museumseintritt),
Kinder 6,00 € (bis 14 Jahre), Familien (2 Erw. und bis zu 4 Kinder) 30,00 €,
Gruppen ab 8 Personen: Erwachsene 13,00 € , Kinder 6,00 €
Treffpunkt: Bushaltestelle Lortzingstraße/Ecke Domhof
Barrierefreiheit: Die Piesberg-Tour wird von Youngtimer Bussen mit Niederflurtechnik gefahren, der Bus ist uneingeschränkt barrierefrei.
Tipp: Ziehen Sie wettergemäße Kleidung und festes Schuhwerk an und nehmen Sie ein Erfrischungsgetränk mit.

Sonntag, 5. November 2017, 10 bis 13 Uhr
Oldtimertreffpunkt
Die Mitglieder der Oldtimer-IG Osnabrück treffen sich mit ihren Fahrzeugen auf der Außenfläche des Museums Industriekultur Osnabrück. Interessierte sind zu Benzingesprächen und Erfahrungsaustausch herzlich willkommen, mit und ohne Oldtimer.
Ort: Von April bis Oktober, Museum Industriekultur  Osnabrück, Magazingebäude, Süberweg 50a.

Sonntag, 12. November 2017, 10 bis 13 Uhr
Treffen der US Car Klassik Fahrzeuge auf der Außenfläche des Museum Industriekultur Osnabrück.
Interessierte sind zu Benzingesprächen und Erfahrungsaustausch herzlich willkommen.
Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171
Kostenlose Zufahrt: US Car Klassik Fahrzeuge, auf die hintere Außenfläche des Museums.
Freier Zugang zur Cafeteria.

Donnerstag, 16. November 2017, 19 Uhr
Technikgeschichte des Oberharzer Erzbergbaus
Vortrag des VDI Osnabrück – AK Technikgeschichte

Archäologische Funde belegen, dass im Oberharz bereits vor 3000 Jahren, in der Bronzezeit, Erze geschürft und daraus Metalle gewonnen wurden. Der Oberharz zählte einst zu den ertragreichsten Erzrevieren Europas und der Bergbau auf Blei, Silber, Kupfer, Eisen und später auch Zink, hat über viele Jahrhunderte die Wirtschaft und die Industrialisierung dieser Region und des gesamten Umlandes geprägt. Die damaligen Landesherren förderten die gewinnbringende und somit machtpolitisch wichtige Erzproduktion mit großen Investitionen und hohem Personal-und Materialeinsatz. Das Streben nach ständiger Leistungssteigerung führte zu herausragenden Ingenieursleistungen und Erfindungen, die weit über ihren Ursprung hinaus, auch international, von nachhaltiger Bedeutung waren. Der Referent berichtet über die Technikgeschichte dieses berühmten historischen Bergbaureviers unter besonderer Berücksichtigung der bekanntesten Innovationen und spannt dabei einen Bogen vom Mittelalter bis in die Neuzeit.
Referenten: Dipl.-Ing. Gerald Posch VDI, Arbeitskreis Technikgeschichte
Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171
Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 19. November 2017, 10 bis 13 Uhr
Audi-Stammtisch
Regelmäßiges Treffen, um Erfahrungen auszutauschen, Projekte vorzustellen, gemeinsame Ausfahrten zu organisieren und Anderes. Olaf Claassen lädt Interessierte zu einem offenen Austausch ein.
Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171
Kostenlose Zufahrt auf die hintere Außenfläche des Museums

Sonntag, 19. November 2017, 10 bis 18 Uhr
Spielzeugbörse - Eine Fundgrube für Schätze aus der Kinderzeit

Seit 10 Jahren gibt es sie schon, die Spielzeugbörse im Museum Industriekultur Osnabrück. Hier werden Spielzeuge aller Art, von gestern und heute (außer Kriegsspielzeug) gehandelt. Familien und Kinder mit gut erhaltenem Spielzeug, Sammler von Modelleisenbahnen und Liebhaber von alten Puppen, Kaufmannsläden und Blechspielzeug bieten ihre großen und kleinen Schätze zum Verkauf oder Tausch an. Also, nichts wie hin zur Spielzeugbörse und viel Spaß beim Stöbern!
An diesem Tag wird ein ermäßigter Eintritt von 2 € erhoben.
Jetzt kostenfreien Stand anmelden!
Interessenten, die mit einem Verkaufs- oder Tausch-Stand an der Börse teilnehmen möchten, melden sich bitte bis zum 16. November 2017 an, entweder per E-Mail: info@industriekulturmuseumos.de oder unter Tel. 0541/122447, Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr.
Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171

Donnerstag, 23. November 2017, 19 Uhr
Vortrag
Osnabrücker Architektur von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts – Ein Streifzug durch die Osnabrücker Baugeschichte von der Industrialisierung bis zur Klassischen Moderne (Bauhaus).

Die Industrialisierung Mitte des 19. Jahrhunderts brachte enorme Veränderungen in der Architektur und dem Städtebau mit sich. Architekten und Baumeister wurden vor neue und immer komplexer werdende Aufgaben gestellt. Die Stadtbevölkerung wuchs exponentiell und brauchte dringend mehr Wohnraum, die Industrie entwickelte sich rasant und benötigte Produktionsstätten von immer größer werdenden Dimensionen. Neue Baustoffe kamen auf den Markt und machten das bisher Unmögliche möglich. Im Fokus des Vortrages stehen ausgewählte Beispiele Osnabrücker Architektur. Sie erfahren etwas über den geschichtlichen Wandel Osnabrücks in seiner städtebaulichen Struktur und seiner architektonischen Entwicklung zur Zeit der Industrialisierung. Ebenso werden interessante Details hinsichtlich der Entwicklung moderner Baustoffe und deren Umsetzung in die Formensprache von Gebäuden betrachtet.
Referentin: Dipl.-Ing. Regina Küper-Südhoff
Dauer: ca. 1 ½ Stunden
Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171
Eintritt: frei

Freitag, 17. November 2017, 18 Uhr
Piesberg im Fackelschein
Nach einer kurzen Führung durch das Museum werden die ehemaligen Gebäude der Steinkohlenzeche am Piesberg besucht und Sie erfahren dabei viel Wissenswertes über Kohlebergbau und Steinbruchbetrieb. Dabei geht es unter Tage durch den Hasestollen zum Süberweg, zur Glückaufstraße und zum Zechenbahnhof. Besonderer Reiz: Die Teilnehmer erhellen ihren Weg selbst durch Fackeln und Laternen, die die Häuser und Anlagen „in einem neuen Licht“ erscheinen lassen.
Anmeldung: erforderlich, Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr, Tel. 0541/122447
Dauer: ca. 1 ½ Stunden
Preis: Erwachsene: 5 €, Kinder: 3 €
Treffpunkt: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171
Tipp: Ziehen Sie wettergemäße Kleidung und festes Schuhwerk an.

Die Veranstaltungen im Oktober 2017 finden Sie hier.
Die Veranstaltungen im November 2017 finden Sie hier.

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm des Museum Industriekultur finden Sie hier.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen