Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Veranstaltungen

Bei der Piesberg-Tour genießen Sie einmalige Aussichten.
Das Museum Industriekultur Osnabrück und die Stadtwerke Osnabrück AG führen in der Zeit von April bis Oktober an jedem 2. und 4. Sonntag des Monats die beliebten Busrundfahrten durch. Aus der Stadt bringt Sie der Bus zum Museum. Dort erhalten Sie einen Überblick über den Kultur- und Landschaftspark Piesberg. Nach einem Gang durch den Hasestollen geht es mit dem Bus "ganz nach oben" auf den Berg. Von hier bzw. von dem fast 200 Meter hoch gelegenen Aussichtsturm hat man einen herrlichen Rundumblick auf das umliegende Land. Weiter geht es mit dem Bus zur Aussichtsplattform in Lechtingen, um den unvergesslichen Einblick in den Steinbruch mit seinen 300 Millionen Jahren alten Fels- und Kohleschichten zu genießen.

Diese Fahrt wird aufgrund der Straßenverhältnisse mit einem Youngtimer-Bus durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Bahn, Boot, Bike & Beinvergnügen. Alle Wege führen zum Piesberg

Veranstaltungsgelände Bahn Boot Bike
Veranstaltungsgelände

Vielseitiges Kulturprogramm für Jung und Alt

Sonntag, 04. Juni / 02. Juli / 06. August / 03. September 2017

Am Sonntag, 4. Juni 2017, lohnt wieder ein Besuch am Piesberg, denn alle Piesberg-Akteure haben ein gemeinsames Programm auf die Beine gestellt und die Besucher können ganz neue Orte entdecken. Wer kennt das imaginäre Hafencafé am Piesberger Hafen? Die kleinste Kunsthalle Deutschlands auf dem Zechenbahnhof? Die Gartenküche in der Glückaufstraße, umgeben von moderner Architektur? Die Karte der Veranstaltungsorte steht hier zum download bereit und zeigt die Wegeführung.

An fünf Sonntagen sieht der Piesberg unter dem Motto "Bahn, Boot, Bike & Beinvergnügen. Alle Wege führen zum Piesberg". An diesen Tagen besteht für die Besucher die Möglichkeit, alle hier ansässigen Einrichtungen zu besuchen und kennenzulernen. Das Piesberger Gesellschaftshaus, das Museum Industriekultur Osnabrück, die Feldbahner und die Osnabrücker Dampflokfreunde bieten ein vielseitiges Kulturprogramm für Jung und Alt. Mit der Feldbahn (Museum für feldspurige  Industriebahnen Osnabrück Piesberg e. V.) können Sie vom Museum Industriekultur Osnabrück aus entlang des Berges fahren und über den Südstieg zu Fuß den höchsten Punkt Osnabrücks erklimmen.

Auch über den Rundwanderweg ist es faszinierend, das spannende Gelände des Piesberges zu entdecken. Der Piesberg, einer der größten Hartsteinbrüche in Europa, ist geprägt durch seine unterschiedliche Nutzung in der Vergangenheit. Durch den noch aktiven Steinabbau sind u.a. Steilwände mit Kohleflözen freigelegt, die wie ein aufgeschlagenes geologisches Bilderbuch 300 Millionen Jahre Erdgeschichte dokumentieren. Der Aussichtsturm ermöglicht aus fast 200 Metern Höhe einen ungehinderten Rundumblick in das umgebende Osnabrücker Land. Auf dem Gelände des Zechenbahnhofs fahren die Osnabrücker Dampflokfreunde mit einem historischen Pendelzug, Abfahrt ca. alle 30 Min. nach Bedarf. Hier können Sie das Eisenbahn-Flair längst vergangener Zeiten erleben.

Am 4. Juni, 2. Juli und 3. September fahren Pendelzüge zwischen Zechenbahnhof und Hauptbahnhof in Verbindung mit dem Anheizertag, Kulturflohmarkt und dem Fest Osnabrück unter Dampf.

Logo Museum Industriekultur

bis auf Weiteres

Mode Möbel Motorräder
Sonderausstellung bis 31. Dezember 2017
Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171

Ausstellung "Waren, Welt und Wirtschaftswunder. Die Große Straße in Osnabrück um 1900"
Sonderausstellung bis 1. Oktober 2017
Ort: Museum Industriekultur Osnabrück, Magazingebäude, Süberweg 50 a

BESONDERE VERANSTALTUNGEN

Sonntag, 28. Mai 2017, 14:30 Uhr
Themenführung durch die Dauerausstellung mit Museumsdirektor Rolf Spilker

„ ...wie darf man denn von neuen Fabriken, an Orten, wo solche gar nicht zu Hause sind, das erwarten, was an andern Orten schon längst vorbereitet ist“
Osnabrück erlebte den Aufbruch in das Industriezeitalter vergleichsweise spät. Gleichwohl brachte der umfassende Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft ähnliche Anforderungen mit sich, wie es auch in Preußen der Fall war. Dass diese Anforderungen nicht immer einfach zu bewältigen waren, darauf verweisen auch die Worte Justus Mösers, die dieser bereits in den 1770er Jahren notierte. In einer städtischen Gesellschaft, die noch weitgehend vom Handwerk geprägt war, waren Fabriken und die Menschen, die darin arbeiteten, nicht wohlgelitten. Bürgermeister Stüve sprach einmal von „infernalischen Massen“ und benannte damit ein Problem, das im Verlauf des 19. Jahrhunderts als „soziale Frage“ eine immense Bedeutung bekam. Die Führung vermittelt Einblicke in die äußerst komplexen Bedingungen, die zur Zeit der Frühindustrialisierung in Osnabrück herrschten.
Es führt Sie der Museumsdirektor Rolf Spilker.
Anmeldung: erforderlich, Mittwoch–Sonntag 10.00–18.00 Uhr, Tel. 0541/122447
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 5 € pro Teilnehmer, max. 12 Teilnehmer
Treffpunkt: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171

Montag, 5. Juni 2017, 10 bis 13 UhrOldtimertreffpunktDie Mitglieder der Oldtimer-IG Osnabrück treffen sich mit ihren Fahrzeugen auf der Außenfläche des Museums Industriekultur Osnabrück. Interessierte sind zu Benzingesprächen und Erfahrungsaustausch herzlich willkommen, mit und ohne Oldtimer.

Museum Industriekultur Osnabrück, Magazingebäude, Süberweg 50a.
kostenlose Zufahrt für Oldtimer auf die hintere Außenfläche des Museums. Freier Zugang zur Cafeteria

FÜR ERWACHSENE

Sonntag, 11. Juni 2017, 15 Uhr
Faszination Windkraft – Die Windkraftanlagen auf dem Piesberg
Hoch auf dem Piesberg befinden sich die modernen Windkraftanlagen der Stadtwerke Osnabrück, mit denen rein rechnerisch bis zu 3.900 Haushalte durch umweltschonenden Strom versorgt werden können. Bei einer fachkundigen Führung mit dem Museum Industriekultur lernen Sie die Geschichte und Bedeutung der Windenergie näher kennen und erfahren Details zum Bau des Windparks. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit die Anlagen vor Ort zu besichtigen und die beeindruckende Kraft des Windes hautnah mitzuerleben. Vom höchsten Punkt Osnabrücks haben Sie zudem eine tolle Aussicht auf die Stadt. Eine Besichtigung der Anlagen von innen sowie ein Aufstieg sind aus Sicherheitsgründen nicht möglich.
Anmeldung: bis zum 12. Juni erforderlich, Mittwoch bis Sonntag, 10.00 bis 18.00 Uhr, Tel. 0541/122447
Dauer: 1 ½ bis 2 Stunden
Preis: 5 €
Treffpunkt: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171
Tipp: Ziehen Sie wettergemäße Kleidung und festes Schuhwerk an.

Sonntag, 11. Juni 2017, 14:30 Uhr
Themenführung durch die Dauerausstellung mit Museumsdirektor Rolf Spilker

„ ... wie darf man denn von neuen Fabriken, an Orten, wo solche gar nicht zu Hause sind, das erwarten, was an andern Orten schon längst vorbereitet ist“
Osnabrück erlebte den Aufbruch in das Industriezeitalter vergleichsweise spät. Gleichwohl brachte der umfassende Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft ähnliche Anforderungen mit sich, wie es auch in Preußen der Fall war. Dass diese Anforderungen nicht immer einfach zu bewältigen waren, darauf verweisen auch die Worte Justus Mösers, die dieser bereits in den 1770er Jahren notierte. In einer städtischen Gesellschaft, die noch weitgehend vom Handwerk geprägt war, waren Fabriken und die Menschen, die darin arbeiteten, nicht wohlgelitten. Bürgermeister Stüve sprach einmal von „infernalischen Massen“ und benannte damit ein Problem, das im Verlauf des 19. Jahrhunderts als „soziale Frage“ eine immense Bedeutung bekam. Die Führung vermittelt Einblicke in die äußerst komplexen Bedingungen, die zur Zeit der Frühindustrialisierung in Osnabrück herrschten.
Es führt Sie der Museumsdirektor Rolf Spilker.
Anmeldung: erforderlich, Mittwoch bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Tel. 0541/122447
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 5 € pro Teilnehmer, max. 12 Teilnehmer
Treffpunkt: Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171

FÜR KINDER UND ERWACHSENE

Samstag, 3. Juni 2017, 11 Uhr
Wildkräutertour am Piesberg

Wussten Sie, dass zahlreiche Pflanzen unserer Wiesen und Wegränder echte Delikatessen sind? Giersch, Knoblauchsrauke, Vogelmiere und Gundermann, wie erkenne ich sie und wie kann ich sie verarbeiten? Das Museum Industriekultur bietet eine Wildkräuterführung am Piesberg an. Die Bestimmung und Sammlung von heimischen Wildkräutern steht im Vordergrund der Veranstaltung. Zum Abschluss wird ein „Wildes Rezept“ zubereitet und wir lassen es uns schmecken.
Anmeldung: erforderlich, Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr, Tel. 0541/122447

Sonntag, 4. Juni und 18. Juni 2017, 10 bis 18 Uhr
Mit der Feldbahn durch den Kultur- und Landschaftspark PiesbergOberhalb vom Museum Industriekultur Osnabrück können die Besucher auf die umgebauten Lorenwagen zusteigen und auf zum großen Teil noch vorhandenen alten Trassen die faszinierenden naturnahen Bereiche am Piesberg erkunden. In der Sammlung des „Museums für feldspurige Industriebahnen Osnabrück-Piesberg e. V.“ befinden sich die letzten, vor der Verschrottung geretteten Fahrzeuge des Steinbruchbetriebes, denn bis zum Beginn der 1960er Jahre waren im Gelände des Steinbruchs am Piesberg Feldbahnen im großen Stil im Einsatz. Die Bahn fährt in regelmäßigen Abständen.Ort: Oberhalb vom Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171

Die Veranstaltungen im Mai 2017 finden Sie  hier.
Die Veranstaltungen im Juni 2017 finden Sei hier.

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm des Museum Industriekultur finden Sie hier.

Logo Piesberger Gesellschaftshaus 2016
Piesberger Gesellschaftshaus
Glückaufstraße 1
49090 Osnabrück
Tel. 0541/1208888
Fax 0541/1217101

Kaffee-Saison - jeden Sonntag von 14 bis 18 Uhr
mit selbst gebackenem Kuchen

Rucksäcke für eine Fossilienexpedition können ausgeliehen werden.

Ausstellung "DREI Fotos erzählen EINE Geschichte"
sonntags von 14 bis 18 Uhr

Ausstellung im Waagehäuschen.
„Dampf mit Kohle. Bauteilepatenschaften für die Osnabrücker Dampflok 41 052“

Yoga und Englisch
Neue Interessierte können jederzeit einsteigen.
Dieser Yogakurs wird auf Englisch gehalten und so sind die TeilnehmerInnen ohne „Unterricht“ mittendrin in der Sprache.
Jeden Dienstag von 18 bis 19:30 Uhr. Ein Probebesuch ist selbstverständlich möglich.
Geleitet wird der Kurs von Christina Niese: cniese(at)rocketmail.com

Yoga und Englisch für Kids
Jeden Dienstag ab 17 Uhr
Spielerisch wird Yoga praktiziert und nebenbei auch Englisch gelernt, denn der Kurs ist überwiegend in englischer Sprache. Auch Eltern und Großeltern sind willkommen. Der Einstieg ist jederzeit möglich.
Geleitet wird der Kurs von Christina Niese, M. Sc., Cambridge certified English teacher, certified yoga instructor
Kontakt: cniese@rocketmail.com
www.englishabc.wordpress.com

Theaterwerkstatt für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
ab dem 25. April 2017 8 x jeweils von 16 bis 17:30 Uhr

Piesberger FreiLAUFtheater
„Zurück in der Zukunft. Eine beschleunigte Zeitreise durch grenzenlosen Fortschritt“

Ein ebenso spannender wie amüsanter Diskurs über das Wohl und Wehe des technischen Fortschritts, mit einem Ausblick in die Zukunft und Rückblicken in frühere Zeiten…
Und wie immer: Theater draußen im außergewöhnlichen Piesberg-Gelände!
Am Samstag, 27.5.2017 ist PREMIERE !
Weitere Aufführungen:
Freitag | 9. Juni 2017
Samstag | 10. Juni 2017
Freitag | 16. Juni 2017
Samstag | 17. Juni 2017

jeweils 20 Uhr
Wir empfehlen eine rechtzeitige Reservierung, da erfahrungsgemäß alle Veranstaltungen ausverkauft sein werden.
www.piesberger-gesellschaftshaus.de/freilauftheater.html

Sonntag, 02. Juli 2017, 09 bis 16 Uhr
KULTurflohMARKT

weitere Informationen sowie das aktuelle Veranstaltungsprogramm finden Sie hier:
www.piesberger-gesellschaftshaus.de

Logo OFD 4

Freitag, 12. Mai 2017
Werksbesichtigung und Kurvenfahrt
KME Osnabrück

Sonntag, 21. Mai und Sonntag, 11. Juni 2017
Spargelfahrt nach Bad Essen

Sonntag, 4. Juni 2017, 10 bis 17 Uhr
Anheizertag - Tag der offenen Tür im Zechenbahnhof Piesberg

Sonntag, 20. August 2017
Mit dem Waldbühnen-Express: Ein Zug - zwei Ziele
entweder: Waldbühne Melle
oder: Automuseum Melle

Sonntag, 3. September 2017, 10 bis 18 Uhr
Osnabrück unter Dampf - Das Eisenbahnfest in der Region

Freitag, 15. September 2017
Ein Zug - zwei Ziele
entweder: Museumsdorf und Freilichtmuseum Detmold
oder: Brauereibesichtigung Detmold

Samstag, 09. Dezember 2017
Weihnachtsmarkt Goslar - Sonderfahrt zu einem der schönsten Weihnachtsmärkte Norddeutschlands

Logo Feldbahn

Fahrtage finden statt von April bis Oktober, und zwar jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 10 bis 18 Uhr.

Mit der Feldbahn durch den Kultur- und Landschaftspark Piesberg
Oberhalb vom Museum Industriekultur Osnabrück können die Besucher auf die umgebauten Lorenwagen zusteigen und auf zum großen Teil noch vorhandenen alten Trassen die faszinierenden naturnahen Bereiche am Piesberg erkunden. In der Sammlung des „Museums für feldspurige Industriebahnen Osnabrück-Piesberg e. V.“ befinden sich die letzten, vor der Verschrottung geretteten Fahrzeuge des Steinbruchbetriebes, denn bis zum Beginn der 1960er Jahre waren im Gelände des Steinbruchs am Piesberg Feldbahnen im großen Stil im Einsatz. Die Bahn fährt in regelmäßigen Abständen.
Ort: Oberhalb vom Museum Industriekultur Osnabrück, Haseschachtgebäude, Fürstenauer Weg 171

 

 


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen