Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Weshalb lieben die Fledermäuse den Piesberg?

Weshalb lieben die Fledermäuse den Piesberg?

Fledermäuse brauchen in ihrem Jahreszyklus drei unterschiedliche Teillebensräume:

  • Jagdgebiete mit reichlicher Insektennahrung

    Die verschiedenen Fledermausarten besitzen unterschiedliche Jagdstrategien:

    • Abendsegler jagen in der Luft gern Nachtfalter und Maikäfer.
    • Mausohren sammeln am Boden überwiegend Laufkäfer.
    • Wasser- und Teichfledermäuse nehmen Nahrung von Wasseroberflächen auf.
    • Viele Arten jagen bevorzugt an Gewässern, da sich hier auch die Beutetiere häufen.

    Der Piesberg mit seinen unterschiedlichen Landschaftsstrukturen vom Eichen-Buchen-Wald über lichte Birkenwälder, offene lückig bewachsene Steinhänge, die sich in der Sonne schnell erwärmen, bis zu bewachsenen Teichen und offenen Wasserstellen bietet vielen vorkommenden Fledermausarten eine ausreichende Nahrungsquelle.

  • Ein warmes und trockenes Sommerquartier für die Jungenaufzucht

    Von Fledermäusen werden dafür zum Beispiel Dachböden und Baumhöhlen (Piesberg) genutzt. In diesen Fortpflanzungsquartieren, den so genannten Wochenstuben, halten sich in der Regel nur die Weibchen auf, die hier ihre nackten Jungen gebären und Wärme für die gute und schnelle Entwicklung der Jungtiere benötigen.

  • Ein kühles, feuchtes Winterquartier

    Mit stark heruntergesetztem Stoffwechsel überwintern Männchen und Weibchen energiesparend in der kalten und nahrungsarmen Jahreszeit in Kellern und im Piesberg in den alten stillgelegten Bergwerksstollen. Der Piesberg mit seinen vielfältigen landschaftlichen Strukturen bietet den hier heimischen Arten die verschiedensten, artspezifisch benötigten Teillebensräume an. Beispielsweise ist nach Schätzungen eines Gutachtens aus dem Jahr 1995 ein Stollen im Steinbruch des Piesbergs mehr als 1000 Fledermäusen bekannt. Er hat für sie eine art-, geschlechts-, individuen- und altersspezifisch unterschiedliche Bedeutung und Funktion im Jahresverlauf, zum Beispiel als Tagesquartier für durchziehende Tiere, als Rendezvousplatz und als Paarungsquartier. In unserer Gegend, die arm an natürlichen Höhlen ist, haben die Bergbaustollen am Piesberg daher für den Schutz und den Erhalt der Fledermäuse eine sehr hohe Bedeutung.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen