Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Geocaching

Geocaching

Geocaching ist die moderne Form der Schnitzeljagd. Ausgerüstet mit einem Global Positioning System (GPS)-Empfänger und den Koordinaten eines "Schatzes" aus einer Geocaching-Datenbank im Internet kann man so genannte "Caches" finden, die jemand anderes an ungewöhnlichen Plätzen versteckt hat. "Caches" sind meistens kleine Dosen, gefüllt mit kleinen Dingen, sowie einem Notizbuch, dem Logbuch. Wer den Cache findet, tauscht eine Kleinigkeit aus dem Inhalt aus, trägt sich ins Logbuch ein und versteckt die Dose wieder für den nächsten Schatzsucher. Es gibt unterschiedlichste Cache-Arten, vom einfachen Cache, bei dem man  fast mit dem Auto vorfahren kann, über Caches, die nur mit speziellem Equipment erreichbar sind (zum Beispiel mit Bergsteiger- oder Schnorchelausrüstung), bis hin zu Rätselcaches, die vor Ort oder sogar schon im Vorfeld Recherche und Knobelei erfordern.

Auch am Piesberg lässt sich der ein oder andere Schatz aufstöbern. Es kommt allerdings vor, dass der Steinbruchbetrieb bereits versteckte Schätze wieder unzugänglich werden lässt, deshalb sollte man sich vorher in den Internetdatenbanken gut informieren und vor allem die Hinweis- und Warnschilder am Piesberg unbedingt beachten.

Linktipp: www.Geocaching.de


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen