Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

03.09.2019

Osnabrücker Wildblumenmischung ist wieder vorrätig

Bis Ende Oktober ist Zeit, um im eigenen Garten große oder kleine Blühflächen für die kommenden Jahre anzulegen – darauf weist das Osnabrücker BienenBündnis hin. Die „Osnabrücker Mischung“ – eine Saatgutmischung auf die heimische Bienen fliegen – ist jetzt wieder vorrätig.

206897 P.
(206897 P) Eine Biene besucht den Großen Natternkopf, eine von 41 Wildblumen aus der „Osnabrücker Mischung“; © Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

Vegetationskundler der Hochschule Osnabrück haben die „Osnabrücker Mischung“ zusammengestellt, die ausschließlich aus regionalem Saatgut besteht: Im Tütchen sind Samen von 41 Wildblumen und drei Grasarten, darunter  Klatschmohn, Kornblumen oder Lichtnelken und weitere Arten wie Flockenblumen, Rainfarn und Königskerzen. Diese für blütenbesuchende Insekten geeignete Mischung trägt dazu bei, selten gewordene heimische Wildpflanzen wieder in der Region zu verbreiten. Die ersten Wildblumen keimen nach ca. zwei bis drei Wochen, im zweiten Jahr blüht aber deutlich mehr als im ersten. 

Die Osnabrücker Mischung (Samentüte 4,90 Euro für ca. zehn Quadratmeter) gibt es an folgenden Stellen: Touristeninformation Osnabrück und Osnabrücker Land, Bierstraße 22 und im Shop des Museums am Schölerberg, Klaus Strick Weg 10. 

Weitere Informationen über Osnabrücker BienenBündnis und zum Beispiel über die fachgerechte Anlage und Unterhaltung einer Blühfläche gibt es unter www.osnabrueck.de/bienenbuendnis oder telefonisch unter 0541-323-4131 bzw. per E-Mail unter bludau(at)Osnabrueck.de.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen