Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

27.11.2019

Ingenieurgemeinschaft igk Krabbe erhält den Naturschutzpreis 2019

Auch Firmengelände können ökologisch und naturnah gestaltet werden. Das zeigt besonders überzeugend die Ingenieurgemeinschaft igk Krabbe GmbH & Co. KG, die am 25. November im Kultur- und Begegnungszentrum Averbecks Hof in Bad Iburg von der Stadt Osnabrück gemeinsam mit der Haarmann Stiftung mit dem Naturschutzpreis 2019 ausgezeichnet wurde. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Foto 1.
(Foto 1) Geschäftsführer Uwe Krabbe von igk Krabbe (mitte) nahm die Urkunde von Stadtbaurat Frank Otte (links) und Stiftungsvorsitzenden Antonius Fahnemann (rechts) entgegen. Foto: WFO, Ingmar Boje

Die Entscheidung fiel der diesjährigen Jury nicht leicht. Insgesamt sind vier hervorragende Bewerbungen beim Fachbereich Umwelt und Klimaschutz der Stadt Osnabrück eingereicht worden. Drei davon wurden von der Fachjury in die engere Auswahl gewählt und gemeinsam Ende September besichtigt.

Die Maßnahmen auf dem Gelände der Ingenieurgemeinschaft igk Krabbe übertrafen alle Erwartungen der Jury. Als ein vollständig eingegrünter Fachwerk-Gebäudekomplex präsentiert sich das rund 10.700 m² große Firmengelände in Osnabrück-Atter. Mit gärtnerisch und naturnah gestalteten Pflanzbeeten beeindruckt die parkähnliche Gartenanlage und schafft nicht nur für Mitarbeiter und Kunden des Unternehmens, sondern auch für Anwohner und Besucher einen Erholungs- und Rückzugsort.

Besonders der Erhalt und die Förderung des bestehenden Baumbestandes, die Anlage von mehrjährigen Blühflächen mit Regiosaatgut als auch der Anbau von Obst und Gemüse auf dem Firmengelände für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren ausschlaggebende Aspekte für die Vergabe des Preises an das Unternehmen igk Krabbe. Aber auch die Einrichtung einer funktionierenden Insektennisthilfe, die Schaffung von Kleingewässer sowie eine aktive Entsiegelung sind Maßnahmen, mit denen das Osnabrücker Unternehmen überzeugen konnte.

Erfreut über das Engagement der igk Krabbe übergaben Stadtbaurat Frank Otte und Stiftungsvorsitzender Antonius Fahnemann den Naturschutzpreis 2019 der Stadt Osnabrück an Geschäftsführer Uwe Krabbe. In seiner anschließenden Dankesrede berichtete Uwe Krabbe nicht nur eindrucksvoll über die Entstehungsgeschichte des Firmengeländes, sondern gab einen persönlichen Einblick in seine Sicht von Naturschutz. Auch wenn er es nicht belegen könne, sei er davon überzeugt, dass der besonders niedrige Krankenstand in seinem Unternehmen auch auf das idyllische Arbeitsumfeld zurückzuführen sei, sagte Geschäftsführer Uwe Krabbe.

Um Unternehmen, die auf ihrem Gelände ökologische Projekte realisieren möchten gezielt unterstützten zu können, wurde die Fachjury in diesem Jahr durch Mitarbeiter der WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.wfo.de/aktuelles/naturschutzpreis-fuer-igk-krabbe.

Zur Website des Preisträgers.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen