Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

22.07.2021

Eisblockwette im Schinkel – Startschuss ist am Dienstag, 27. Juli

Ein gut gedämmtes Haus hilft beim Energiesparen und schützt vor Überhitzung im Sommer. Um zu veranschaulichen, wie wirksam eine gute Wärmedämmung ist, ruft das Sanierungsmanagement im Schinkel die Eisblockwette aus: Von Dienstag, 27. Juli, bis Montag, 9. August, stehen zwei äußerlich gleiche Modellhäuschen vor dem Stadtteilbüro in der Tannenburgstraße 61. Sie sind jeweils mit 200 Kilogramm Eis befüllt und der Sonne ausgesetzt. Ein Haus ist optimal gedämmt, das andere nicht. „In beiden Häusern wird unterschiedlich viel Eis schmelzen. Wie groß ist der Unterschied?“, das möchte Sanierungsmanager Christoph Schüle von den Menschen im Sanierungsgebiet Schinkel wissen.

Logo Eisblockwette Schinkel

Der Startschuss fällt am Dienstag, 27. Juli, um 15 Uhr auf dem Vorplatz des Stadtteilbüros. Zum offiziellen Start der Eisblockwette mit Detlef Gerdts, Fachbereichsleiter Umwelt und Klimaschutz der Stadt Osnabrück, Andreas Skrypietz, Projektleiter vom Modernisierungsbündnis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und Dr. Michael Welling, Geschäftsführer VfL Osnabrück, sind alle aus dem Sanierungsgebiet Schinkel herzlich eingeladen. Denn ab dann heißt es „Top, die Wette gilt“! Zum Start der Eisblockwette wird Speiseeis an die Teilnehmenden verteilt.

Bis Montag, 9. August, kann mitgewettet werden. Hauptpreis ist ein Überraschungspaket des VfL Osnabrück. Zweiter und dritter Preis sind ein Schwimmbad-Gutschein, sowie ein Gutschein für ein italienisches Essen.

Die Teilnahme ist entweder über die Wettkarte, die auch vor Ort ausliegt, oder online unter www.osnabrueck.de/sanierung-schinkel möglich. Hier sind ebenfalls die Teilnahmebedingungen sowie weitere Informationen zur Eisblockwette und zum Sanierungsgebiet Schinkel zu finden.

Über das Projekt „Sanierungsmanagement Schinkel“

Das Sanierungsmanagement Schinkel der Stadt Osnabrück zielt auf eine klima-freundliche Stadtentwicklung ab. Der Gebäudebestand soll sozialverträglich energetisch saniert und eine alternative Energieversorgung etabliert werden. Dafür gibt es Beratungs- und Förderangebote für Gebäudeeigentümer im Sanie-rungsgebiet Schinkel. Ansprechpartner vor Ort ist Sanierungsmanager Christoph Schüle. Das Stadtteilbüro Schinkel in der Tannenburgstraße 61 ist dienstags von 14 bis 18 Uhr, mittwochs 14 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Termine können unter der Telefonnummer 0541/200 680 22 oder per Mail an christoph.schuele@icm.de vereinbart werden.

Das „Sanierungsmanagement Schinkel“ wird von der Stadt Osnabrück in Ver-bindung mit dem Programm „Sozialer Zusammenhalt Schinkel“ umgesetzt, das eine städtebauliche Aufwertung des Gebietes anstrebt, den sozialen Zusam-menhalt im Gebiet unterstützen möchte und des weiteren Beratungsangebote für Jugendliche und Zugewanderte bereithält. Unter dem Motto „Viele Farben, eine Heimat, UNSER SCHINKEL“ arbeiten so Fachleute verschiedener Diszipli-nen unter einem Dach, um die Wohn- und Lebensqualität im Sanierungsgebiet Schinkel zu erhalten und weiter zu verbessern.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen