Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Grün

Arbeiten am Projekt „Urbaner Freiraum im (Klima-)Wandel“ – Freiraumentwicklung in der Stadt Osnabrück: Projektleiterin Andrea Hartz von der agl Hartz-Saad-Wendl, Stadtbaurat Frank Otte, stellvertretender Projektleiter Sascha Saad von der agl Hartz-Saad-Wendl, Christiane Balks-Lehmann, Fachdienstleiterin Fachdienst Naturschutz und Landschaftsplanung und Wiebke Holste, Sachbearbeiterin im Fachdienst Naturschutz und Landschaftsplanung und Projektleitung „Urbaner Freiraum im (Klima)Wandel“; © Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

In Gärten, Parks, Wäldern, auf Spielplätzen, an Seen, Flüssen oder auf Sportplätzen erholen sich die Menschen. Nicht bebaute Flächen, Freiräume genannt, sind ein Beitrag zur Lebensqualität in einer Stadt. Sie können aber noch mehr: Sie helfen dabei, dass die Straßen und Plätze gut durchlüftet werden und dass sich die Stadt im Sommer nicht so stark aufheizt. Die Stadt Osnabrück entwickelt zurzeit das Konzept: „Urbaner Freiraum im (Klima-)Wandel“, bei dem auch die Bürgerinnen und Bürger um ihre Meinung gebeten werden. mehr

Arbeitet der Heizkessel effizient oder ist beim Heizverhalten Luft nach oben - wer weiß das schon? Für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer in der Stadt Osnabrück, die erfahren möchten, wie es um die eigene Heizungsanlage bestellt ist, startet jetzt die Aktion „Clever heizen“. Sie wird ab Montag, 16. September, von der Verbraucherzentrale Niedersachsen, der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und der Stadt Osnabrück gemeinsam umgesetzt. mehr

Eine Biene besucht den Großen Natternkopf, eine von 41 Wildblumen aus der „Osnabrücker Mischung“; © Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

Bis Ende Oktober ist Zeit, um im eigenen Garten große oder kleine Blühflächen für die kommenden Jahre anzulegen – darauf weist das Osnabrücker BienenBündnis hin. Die „Osnabrücker Mischung“ – eine Saatgutmischung auf die heimische Bienen fliegen – ist jetzt wieder vorrätig. mehr

Eine Obstbaumreihe in der Bahnhofstraße in Atter. © Lukas Kaiser

Die Stadt Osnabrück stellt auch dieses Jahr wieder ihren Bürgerinnen und Bürgern im gesamten Stadtgebiet elf ausgewählte Streuobstwiesen für die Apfelernte zur Verfügung. Zu finden sind die öffentlichen Obstwiesen in den Stadtteilen Pye, Atter, Eversburg, Gartlage, Haste, Darum und Sutthausen. mehr

Bruchwald in der Düteaue; Foto: © Ute auf der Haar

In der Stadt Osnabrück gibt es 830 gesetzlich geschützte Biotope, die Pflanzen und Tieren besonderen Lebensraum bieten. Im Stadtgebiet sind das meistens Nass- und Feuchtwiesen, nährstoffreiche Stillgewässer, naturnahe Abschnitte der Fließgewässer mit Erlen-Eschen-Auwald oder auch Sumpfwald. Wo genau diese Biotope sind, steht im Internet: mehr

Der Osnabrücker ServiceBetrieb (OSB) bietet allen Hobbygärtnern im Stadtgebiet ab sofort die Möglichkeit an, Fallobst abzugeben. Jeden Samstag stehen auf den Recyclinghöfen Ellerstraße/Knollstraße in der Dodesheide, Limbergerstraße am Moskaubad und St-Florian-Straße in Sutthausen sowie auf dem Gartenabfallplatz Hasewinkel extra Container für Fallobst bereit.  mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Grün und Umwelt


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen