Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

Aktuelles

25.05.2021

Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis wird erst 2023 wieder vergeben

Auch wenn die aktuellen Infektionszahlen in Deutschland rückläufig sind und die Immunisierung der Bevölkerung weiter fortschreitet, werden angesichts der Risiken durch die Corona-Pandemie größere Präsenzveranstaltungen wohl auch in diesem Sommer noch nicht oder nur mit großen Einschränkungen möglich sein.

In Absprache mit den Mitgliedern der Jury zur Vergabe des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises hat die Stadt Osnabrück beschlossen, in diesem Jahr die Preisverleihung auszusetzen, da etwaige Preisträger aus dem außereuropäischen Ausland – je nach Infektionslage im entsprechenden Herkunftsland – zusätzlich auch besonderen Einreisebeschränkungen unterliegen könnten. Virtuelle Alternativen wurden als nicht attraktiv oder wünschenswert beurteilt, um der überregionalen Bedeutung des Preises für die Friedensstadt Osnabrück Rechnung zu tragen.

Die Veranstaltungen der nächsten Preisverleihung im Sommer 2023 sollen in die Feierlichkeiten zu „350 Jahre Westfälischer Frieden“ und dem 125. Geburtstags Erich Maria Remarques eingebunden und dahingehend umfangreicher gestaltet werden. Geplant werden mehrere Lesungen, Konzert, Diskussionsveranstaltungen sowie ein Festakt in größerem Rahmen.

Aus organisatorischen Gründen wird die diesjährige Verleihung daher auch nicht auf das nächste Jahr verschoben.


www.osnabrueck.de/friedenspreis

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

Inhalt | Kontaktformular Barrierefreiheit | Kontakt

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen