Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

Aktuelles

30.08.2019

Starke Bilder für den Frieden

Am 25. Oktober 1648 wurde in Osnabrück und Münster der Westfälische Frieden geschlossen. Seitdem wird dieser Tag jedes Jahr mit einem Veranstaltungsprogramm rund um den 25. Oktober gefeiert. In diesem Jahr dominieren starke Bilder die Sehnsucht und die Bemühungen um einen weltweiten Frieden.

Am 19. Oktober wird erstmals der „Deutsche Friedenspreis für Fotografie“ in Höhe von 10.000 Euro vergeben. Die Sonderkategorie des Felix Schoeller Photo Award zeichnet Arbeiten aus, die sich mittels des Mediums Fotografie konzeptionell mit dem Thema „Frieden“ auseinandersetzen. Ab dem 20. Oktober werden die Fotos des Preisträgers und die der Nominierten in einer Ausstellung im Museumsquartier Osnabrück präsentiert.

Mit dem Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück werden am 20. Oktober im Rahmen des Unabhängigen Filmfestes Osnabrück laufende Bilder ausgezeichnet. Der prämierte Film wird erneut am 22. Oktober um 20 Uhr in der Lagerhalle gezeigt.

Am 24. Oktober beteiligt sich die Friedenskirche in der Klöntrupstraße 6 mit einem sogenannten Friedensslam - Visionen einer besseren Welt - am Rahmenprogramm zum Friedenstag. 

Mit dem alljährlichen Steckenpferdreiten aller Viertklässler am 25. Oktober sowie mit dem Treffen der Religionsgemeinschaften aus den Friedensstädten Münster und Osnabrück am 28. Oktober in Münster werden eindrucksvolle Zeichen für Toleranz, Solidarität und Frieden gesetzt.

Am 31. Oktober widmet sich zudem das Osnabrücker Friedensgespräch in die Aula der Universität dem Thema „Türkische Identitäten in Deutschland“, bevor am 3. November das Konzert zum Osnabrücker Friedenstag „Music pro pace“ die Veranstaltungsreihe abschließt.

Ein Programmflyer erscheint im September und liegt in der Tourist-Information, im Rathaus und anderen Orten in der Stadt aus oder steht unter www.osnabrueck.de/friedenskultur zum Download bereit. Weitere Informationen sind im städtischen Büro für Friedenskultur unter Telefon 0541 323-3210 oder per E-Mail unter friedenskultur(at)osnabrueck.de erhältlich.

Broschüre zum Herunterladen


Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de/friedenskultur

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

Start | Inhalt | Kontakt

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen