Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Stadt Osnabrück | Friedenskultur

Hauptinhalt
Baruch Chauskin, Kantor der Jüdischen Gemeinde Osnabrück, am 27. Januar 2016 vor den Gedenktafeln für die ermordeten Osnabrücker Juden. Foto: LVO

Seit 1996 wird am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, ein Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Traditionell richtet der Landschaftsverband Osnabrücker Land (LVO) die zentrale Gedenkveranstaltung für die Region Osnabrücker Land aus. In diesem Jahr findet die Veranstaltung mit Rücksicht auf den jüdischen Sabbat am Sonntag, 28. Januar, statt. Sie beginnt um 11.30 Uhr am Markt in Osnabrück.  mehr

Pressekonferenz zum Kulturerbejahr 2018 im Friedenssaal des Rathauses in Münster (von links): Prof. Dr. Alfons Kenkmann, Prof. Dr. Gerd Althoff (Exzellenzcluster "Religion und Politik"), Dr. Hermann Arnhold (Sprecher der Ausstellungs-Kooperation), LWL-Direktor Matthias Löb, OB Markus Lewe (Münster), Dr. Uwe Koch (Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz), Stadtrat Wolfgang Beckermann (Osnabrück). - Foto: Presseamt Münster.

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 sind die Städte aufgerufen, ihr kulturelles Erbe aus der gemeinsamen europäischen Geschichte zur Sprache zu bringen. Münster und Osnabrück haben Gewichtiges zu sagen: in einer fünfteiligen Friedens-Ausstellung in vier Museen in Münster; mit einem "Labor Europa" in Osnabrück für junge Menschen aus allen 29 Kulturerbe-Stätten Europas; durch die Erschließung der Kulturerbe-Stätte Rathaus Münster mit zeitgemäßen Medien für Besucher. Die große Ausstellung ist vom 28. April bis 2. September geöffnet. Das "Labor Europa" ist für den 16. bis 26. August geplant. Das Rathaus in Münster lädt ab Ende April mit ersten Bausteinen eines "digitalen Vermittlungskonzepts  als Ausgangspunkt für das Gesamtprojekt" ein. mehr

Steckenpferdreiter, Foto: Friedo Gentsch

1400 Schülerinnen und Schüler auf den vierten Klassen Osnabrücker Schulen sind beim 66. Steckenpferdreiten durch die Osnabrücker Innenstadt gezogen. Wir waren mit der Kamera dabei. mehr

Die Friedensstadt Osnabrück beteiligt sich seit 2015 jährlich an den bundesweiten „Internationalen Wochen gegen Rassismus“. Im Jahr 2018 finden die Wochen vom 12. bis 25. März statt. Das städtische Büro für Friedenskultur koordiniert dabei die Veranstaltungen in der Stadt Osnabrück. mehr

Zum neunten Mal wird Anfang kommenden Jahres der „Yılmaz Akyürek-Preis der Stadt Osnabrück" für Integration verliehen. Diese Auszeichnung würdigt das Engagement von Personen, die sich im alltäglichen Leben um die Integration und gleichberechtigte Teilhabe von Osnabrückerinnen und Osnabrückern verschiedener Herkunft verdient gemacht haben sowie um die gegenseitige Anerkennung der Kulturen. In Anbetracht krisenbedingter weltweiter Migration ist das Bemühen um Integration eine aktuelle Herausforderung. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de/friedenskultur

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

Start | Inhalt | Kontakt

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen