Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

Fest der Kulturen Osnabrück backstage

Atatürk Kultur- und Bildungsverein e. V.

Eigentlich präsentieren sich die internationalen Osnabrücker Kulturvereine jährlich im September auf dem Fest der Kulturen, das durch das Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück organisiert wird. 2020 muss das Fest aufgrund der COVID-19-Pandemie leider ausfallen. Aber als gute Alternative stellen zehn Vereine in wöchentlich erscheinenden Videobeiträgen ihre Geschichte und ihre Aktivitäten vor. Freuen Sie sich auf eine interkulturelle Begegnung!

Alle bisher erschienen Videos finden Sie hier in einer Playlist „Fest der Kulturen Osnabrück backstage" auf YouTube.

Vereine:

  • Afro-Info-Pool e. V.

  • Atatürk Kultur- und Bildungsverein e. V.

  • Atatürk Kultur- und Jugendverein (AGEV) Osnabrück e. V.

  • Deutsch Syrischer Austausch (DSA) Osnabrück e. V.

  • Exil Tamilenverein e. V.

  • Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V.

  • Polnische Gesellschaft Patria e. V.

  • Portugiesische Folkloregruppe Arco Iris, Osnabrück e. V.

  • Rumänisch-Orthodoxe Gemeinde

  • Tanzgruppe Bozur der Serbisch-Orthodoxen Gemeinde Osnabrück

Ein von einem Kind gezeichnetes Bild aus einem KZ; Urheber unbekannt

Die Ausstellung „Kinder im KZ Theresienstadt - Zeichnungen, Gedichte, Texte“ des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933–1945, die vom 27. Januar bis 18. April im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum gezeigt wird, erinnert auf 15 Tafeln an das Schicksal der etwa 11.000 nach Theresienstadt deportierten Kinder. Sie kamen aus den jüdischen Gemeinden in Böhmen und Mähren, aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Polen und Dänemark – die meisten wurden in Auschwitz ermordet. mehr

Kinder untersuchen neue Stolpersteine; Foto: Angela von Brill

Das Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück hat in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Andrea Becher von der Universität Paderborn Projektmaterial zum Projekt Stolpersteine Osnabrück für die Grundschule und Sekundarstufe I erarbeitet. mehr

Stempel Menschenwürde

Rund um den 21. März, dem Internationalen UN-Gedenktag gegen Rassismus, finden im kommenden Jahr vom 14. bis zum 27. März 2022 wieder zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen statt. Auch die Friedensstadt Osnabrück beteiligt sich bereits zum achten Mal an dem Programm, das im kommenden Jahr unter dem Motto „Haltung zeigen“ stehen wird. mehr

Vom 4. bis 6. März 2022 wird in Osnabrück die bundesweite Woche der Brüderlichkeit unter dem Jahresthema „Fair Play – jeder Mensch zählt“ eröffnet und durch ein ganzjähriges Rahmenprogramm in Stadt und Landkreis Osnabrück begleitet. mehr

Gedenken im Graf-Stauffenberg-Gymnasium; Foto: Robert Schäfer

Jährlich erinnert auf Einladung der Stadt eine Gedenkveranstaltung an den deutschen Widerstand und insbesondere an den 20. Juli 1944, an dem eine Gruppe von ranghohen Militärs um Claus Schenk Graf von Stauffenberg vergeblich versuchte, durch ein Bombenattentat auf Adolf Hitler Deutschland vom nationalsozialistischen Unrechtsregime zu befreien. mehr

Teamfot

Der Osnabrücker Initiativkreis „Frauen & Glaube“, bei dem auch das städtische Büro für Friedenskultur vertreten ist, hat mit den Schüler:innen des Berufsschulzentrums am Westerberg, Fachrichtung Gestaltungstechnische Assistenten/Assisteninnen (GTA), einen hervorragenden Partner für die Entwicklung einer Werbekampagne gefunden. In dieser vollschulischen Berufsausbildung werden junge, kreative Menschen unter anderem mit realen Aufträgen aus dem Non-Profit-Bereich an die berufliche Realität im Arbeitsfeld Kommunikationsdesign herangeführt. mehr

In Osnabrück wird am am 6. März 2022 die Woche der Brüderlichkeit mit dem Thema „Fair Play – Jeder Mensch zählt“ eröffnet und durch ein mehrmonatiges Rahmenprogramm in Stadt und Landkreis begleitet. mehr

Gedenken an die Toten der Corona-Pandemie; Fotos: André Havergo

Zum Gedenken an die Toten der Corona-Pandemie haben Stadt und Landkreis am Sonntag, 18. April, auf dem Markt vor dem historischen Rathaus mit der Installation des Künstlers Volker-Johannes Trieb ein Zeichen gesetzt. Mit Kerzen, die Trieb zu einem Pfeil zusammengestellt hat, erinnert die Installation an die Verstorbenen.  mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

www.osnabrueck.de/friedenskultur

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

Start | Kontaktformular Barrierefreiheit | Inhalt | Kontakt

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen