Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema 5. Osnabrücker Freiwilligentag

5. Osnabrücker Freiwilligentag: Engagiert für einen Tag! Freiwillig! Aktiv! Glücklich! … wir rocken Osnabrück!

Direkt zur Bildergalerie

30 ganz unterschiedliche Projekte standen zur Auswahl: Über 300 Freiwillige für einen Tag machten mit, als die Freiwilligen-Agentur der Stadt Osnabrück am letzten Samstag, 12. September, zum 5. Osnabrücker Freiwilligentag einlud.

Was am Ende des Tages herauskam, kann sich sehen lassen. Es wurde gegärtnert, gebaut, gemalt, genäht, begleitet und gescherzt. Nicht nur die Sonne lachte vom Himmel, auch die freiwilligen Helferinnen und Helfer strahlten auf der Dankeschön-Party, die den gelungenen Tag beendete, um die Wette. „So unkompliziert wie dieses Mal ist es selten gelaufen. Unser Dank geht an die vielen Freiwilligen und natürlich an das Organisationsteam, das ebenfalls wesentlich zum Gelingen des Tages beigetragen hat“, so Raphael Dombrowski als Projektverantwortlicher aus der Freiwilligen-Agentur der Stadt Osnabrück und Fachdienstleiter Ulrich Freisel.

So bekam der Garten des VAMV e.V. ein völlig neues Aussehen und einen neuen Sandkasten dazu und an der Katharinenkirche wurde ein neues Gerätehaus für den Garten gebaut. Nach der vorherigen Vorbereitung der groben Arbeiten durch die Garten- und Landschaftsbau-Azubis des Osnabrücker Sevice-Betriebes, konnte nun ein Freiwilligenteam, bestehend aus Mitarbeitern der Firma Titkemeyer und vielen anderen Freiwilligen, das Toilettenhäuschen neu aufbauen und dem Garten des Mütterzentrums e. V. den letzten Schliff geben. „Es ist der helle Wahnsinn, das hier zu beobachten. Was die Azubis vom OSB in der Vorbereitung und jetzt die Mitarbeiter von Titkemeyer und die anderen Freiwilligen hier leisten, ist aller Ehren wert“, freute sich Mütterzentrum Chefin Malou Piepenbrink.

Weiterhin wurden Naturbiotope und Streuobstwiesen am Hörner Bruch gepflegt, bei der MÖWE wurde eine neue Pflasterung des Containerstellplatzes erstellt. „Wir rocken das hier…“ war der Kommentar einiger fleißiger Helfer bei der MÖWE am Hauswörmannsweg. Wände, Möbel und Außenfassaden in der Osnabrücker Tafel, der Osnabrücker Kunst- und Musikschule (hier zusätzlich unterstützt durch ein Team aus Lehrern und Schülern des Berufsschulzentrum am Westerberg) und in Altenheimen und Schulen wurden gestrichen und die Heilig-Geist-Kirche am Sonnenhügel erhielt mehrere neue Fahrradstellplätze mit Sicherheitsbügel.

Das GZ Ziegenbrink erhielt eine neue große Box für Spielsachen und Geräte. Am Johannisfriedhof hatte sich ein Freiwilligenteam, angeleitet von Eva Güse vom OSB, zum Ziel gesetzt, zwischen alten Mauern viele neue Kräuter zu pflanzen. In der Altenhilfeeinrichtung Haus am Ledenhof führten Helferinnen und Helfer einen Spieletag durch und im Bischof-Lilje-Altenzentrum wurden Tastkästen für an Demenz erkrankte Menschen erstellt. Weiterhin bekam auch das Eingangstor der As Salam Moschee einen ansprechenden Anstrich, die Aktion „Herzen gegen Schmerzen“ wurde wieder durchgeführt, es wurde Katzenspielzeug und Tranzportdecken für Katzentransporte des Vereines „Katzenleben“ erstellt und der Bürgerverein Voxtrup mit der Firma Solarlux renovierte den Fokkowanderweg rund um Voxtrup.

Diese Aufzählungen der Projekte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit aber es wurden viele, viele andere Dinge im gesamten Gemeinwesen der Stadt Osnabrück geschaffen, die ohne diesen Freiwilligentag wohl noch lange liegen geblieben wären.

Der 5. Osnabrücker Freiwilligentag endete in guter Tradition wieder mit der großen Dankeschön-Party im Haus der Jugend. Viele Freiwillige und Projektpartner nutzten die Gelegenheit, die Erlebnisse des Tages miteinander zu teilen und die vielen kleinen und großen Erfolge zu feiern. Die Freiwilligen-Agentur hatte in einem eigenen Projekt zum Freiwilligentag alle Projekte fotografisch dokumentiert und zeigte die Ergebnisse des Tages mittels einer Präsentation. In einer kurzen Ansprache betonte Dr. Fritz Brickwedde, der in Vertretung des Oberbürgermeisters die Anwesenden begrüßte, dass Osnabrück vom Engagement seiner Bürgerinnen und Bürger lebt! Er bedankte sich beim ehrenamtlichen Vorbereitungsteam der Freiwilligen-Agentur und den zahlreichen Sponsoren, die mit Geld oder Sachspenden den Tag entscheidend unterstützt hatten. Zudem stellte er das neue Maskottchen der Freiwilligen-Agentur, das Osnabrücker Voluntier vor, welches von Sarah Müller entworfen und gefertigt wurde. Dieses wir zukünftig allen Ehrenamtlichen in Osnabrück öfter begegnen. Auch die Schirmherrin Ulla Weller bedankte sich bei allen Aktiven des Freiwilligentags für das großartige Engagement. Sie gab jedem der Buchstaben der „Osnabrücker Freiwilligentage“ ein Atribut und so wurde noch einmal klar, was eine Freiwilligentag ausmacht:

O= Organisation
S= Stärke
N= Nachhaltigkeit
A= Aktivität
B= Bürger
R= Riesenfreude
Ü= Überblick
C= Chaos
K= Kreativität
E= Ehrenamt
R= Riesenprojekte

F= Freiwilligkeit
R= Räume schaffen
E= Engagement
I = Impulse
W=Willen und Wollen
I = Identität
L= Leidenschaft
L= Lob
I= Initiative
G= Gemeinsamkeit
E= Einheit
N= Natur erleben
T= Tatkraft
A= Allgemeinheit
G= Glücklich

Im weiteren Programm war neben Speis und Trank der Auftritt der Band „Rave up“ ein besonderer Leckerbissen. Der erst spät einsetzende Regen tat der Sache dann keinen Abbruch mehr. Anschließend wurde noch lange in der Disko des Haus der Jugend gefeiert.

Der nächste Osnabrücker Freiwilligentag ist eventuell für 2017 geplant.

Alle Projekte wurden fotografisch dokumentiert. Eine Auswahl der Fotos können hier angeschaut werden.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen