Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema 2. Osnabrücker Freiwilligentag

2. Osnabrücker Freiwilligentag - 2009

Einen Tag ehrenamtlich arbeiten

Am 2. Osnabrücker Freiwilligentag (19. September 2009) gingen 35 Projekte und 391 Freiwillige an den Start. Das Wetter meinte es an diesem Tag ganz besonders gut mit Organisatoren und freiwilligen Helfern.

Schon am Morgen deutete sich eine Rekordbeteiligung an. Insgesamt über 400 Ehrenamtliche engagierten sich in den verbliebenen 31 Projekten, so dass alle geplanten Dinge umgesetzt werden konnten. Ein wenig stolz berichteten die Organisatoren, dass man nun die größte Beteiligung an einem Freiwilligentag deutschlandweit für sich beanspruchen konnte. Der Rekord war geknackt.

Es entstanden Spielplatzerweiterungen in Kindergärten. Der Innenhof der Jugendherberge wurde gepflastert, Naturbiotope und Streuobstwiesen wurden gepflegt. Jugendzentren, Kinderräume in Kirchengemeinden und die Osnabrücker Tafel erhielten einen frischen Anstrich. Fahrradunterstände bei der katholischen Familienbildungsstätte wurden gebaut, Schulhöfe aus- und umgestaltet, grüne Klassenzimmer angelegt.

Die Wohnanlage der AWO in Sutthausen hat ihre lang ersehnte Bücherei und das Hermann-Bonnus-Haus an der Rheiner Landstraße den schon lange geplanten Gartenpavillon aus Holz erhalten. Besondere Aufmerksamkeit erregte ein "Baumhaustransport" von der Nackten Mühle in Haste zum dortigen Kinderhort "Latzhose". 40 Menschen bewegten alleine mit Muskelkraft das Haus zum Zielort.

Viele Seniorenheime waren mit Gruppen im Zoo oder zu anderen Zielen unterwegs und nutzten das tolle Spätsommerwetter. Auch die Wohnungslosenhilfe des SKM konnte von einem der größten regionalen Blücherflohmärkte vor dem Dom berichten.

Der 2. Osnabrücker Freiwilligentag mit seinem neuen Rekord wurde abschließend mit einer großen Dankeschön-Party im Haus der Jugend gefeiert.

Dokumentation des 2. Osnabrücker Freiwilligentages auf 16 Seiten

Über 400 Freiwillige beteiligten sich am 19. September 2009 am 2. Osnabrücker Freiwilligentag. 35 Projekte wurden im gesamten Stadtgebiet durchgeführt. Studenten des Bachelor Studiengangs "Soziale Arbeit" der Fachhochschule Osnabrück und Mitarbeiter der städtischen Freiwilligen-Agentur im Referat für Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung haben nun eine 16 Seiten umfassende Dokumentation zusammengestellt.

"Die Dokumentation des Freiwilligentages ist erstellt worden, um sich bei allen Freiwilligen zu bedanken", sagte Ulrich Freisel von der Freiwilligen-Agentur. "Besonders erwähnenswert ist die Unterstützung der Osnabrücker Wirtschaft, die dieses Projekt durch Sponsoringleistungen erst ermöglicht hat. Die Dokumentation ist für die Sponsoren auch ein Nachweis, dass die Gelder sinnvoll verwendet wurden", erklärte die Leiterin des Referates für Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung, Patricia Mersinger.

"Besonders hat uns gefreut, dass über 90% der Befragten mit dem Freiwilligentag sehr zufrieden waren und sich beim nächsten Mal wieder engagieren wollen", erläuterten Lena Loges und Jan Wiedemann vom studentischen Team die Ergebnisse einer Befragung.

Die Dokumentation wird an alle Sponsoren, Projektträger und Förderer versendet. Außerdem ist die Broschüre erhältlich in der Freiwilligen-Agentur, Bierstraße 32a, 49074 Osnabrück.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen