Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

13.06.2018

"Hast du Angst vor emotionalen Bindungen? Oder ist dir nur kalt?" - Uraufführung einer Suite von Philipp Buck

"Hast du Angst vor emotionalen Bindungen? Oder ist dir nur kalt?": So lautet der Titel der Suite, die am 30. Juni, 18.30 Uhr, ihre Uraufführung im Museumsquartier Osnabrück erfährt. Der Eintritt ist frei.

Der in Osnabrück studierende Schlagzeuger und Komponist Philipp Buck feiert hier sein Debüt mit einer Komposition, die sich mit moderner klassischer und elektronischer Musik sowie dem improvisatorischem Aspekt des Jazz auseinandersetzt. Die Besetzung ist ungewöhnlich, denn sie vereint klassische Instrumente wie Klavier, Bassklarinette und Saxophone mit synthetischen Klängen vom Synthesizer.

Vorher spielen der Pianist Gleb Tchepki und der Cellist Karol Garsztecki die Kompositionen "Fratres" und "Spiegel im Spiegel" des estnischen Komponisten Arvo Pärt. Beides sind Stücke im "Tintinnabuli-Stil", den Pärt entwickelte. Hierbei geht es vor allem um Reduktion.

Eröffnet wird die Veranstaltung durch eine Einführung der Doktorandin am Institut für Musik, Svenja Reiner.



www.osnabrueck.de/fnh

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2015: Stadt Osnabrück

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen