Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

Anmeldung

Wahlhelfer Anmeldung

Ja, ich möchte Wahlhelfer/-in werden

Wer darf als Wahlhelfer mitarbeiten?

Grundsätzlich kann jede wahlberechtigte Person als Wahlhelfer verpflichtet werden. Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat, die deutsche oder eine eine EU-Staatsangehörigkeit besitzt, den Haupt- oder alleinigen Wohnsitz in Osnabrück gemeldet hat und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

In der Vergangenheit hat die Stadt Osnabrück jedoch keine Wahlberechtigten gegen ihren Willen verpflichtet, sondern auf die freiwillige Unterstützung gesetzt. Zusätzlich werden Mitarbeiter der Stadt Osnabrück in den Wahlvorständen eingesetzt.

Nach oben

Wo werde ich eingesetzt?

Der Einsatz erfolgt in der Regel in einem der 115 Wahlbezirke im Stadtgebiet. Dabei werden die Wahlhelfer, wenn möglich, in dem Wahlbezirk eingesetzt, in dem sie selbst auch wahlberechtigt sind, oder zumindest in ihrem Stadtteil.

Welche Aufgaben gibt es?

Zunächst wird morgens der Wahlraum vorbereitet. Dazu werden Tische zusammengeschoben, Wahlurnen und Wahlkabinen aufgestellt, Hinweisschilder und Bekanntmachungen aufgehängt. Die Wahlunterlagen werden durch die Wahlleitung angeliefert und der Wahlvorstand überprüft sie auf Vollständigkeit.

Der Wahlvorstand führt die komplette Wahl im Wahlraum durch. Er prüft, ob die Personen wahlberechtigt sind oder sich beispielsweise im falschen Wahlbezirk befinden. Außerdem wird überprüft, ob die Person schon Briefwahlunterlagen beantragt hat. In diesem Fall wäre die wahlberechtigte Person grundsätzlich nicht mehr im Wahlraum wahlberechtigt.

Steht die Person im Wählerverzeichnis und ist nicht gesperrt, so erhält sie einen Stimmzettel; dies wird im Wählerverzeichnis eingetragen. Der Wahlvorstand achtet darauf, dass die Wähler auch alleine und unbeeinflusst in der Wahlkabine wählen. Nur Wahlberechtigte, die aus körperlichen Gründen nicht eigenhändig die Stimmabgabe vornehmen können, dürfen sich dazu einer Hilfsperson bedienen. Diese Hilfsperson wird von dem Wahlberechtigten selbst bestimmt. Hilfsperson kann zum Beispiel ein Familienmitglied oder ein Nachbar sein, aber auch ein Mitglied des Wahlvorstandes.

Gibt es Zweifel, dass die Person die auf der Wahlbenachrichtigungskarte angegebene Person ist, kann der Wahlvorstand sich zur Identifikation ein Ausweisdokument vorlegen lassen. Bei Zweifelsfällen oder unklaren Sachverhalten hält er telefonisch Rücksprache mit der Wahlleitung.

Nach Schließung der Wahlhandlung um 18 Uhr beginnt der Wahlvorstand mit der Auszählung der Wahlergebnisse.

Nach oben

Wie viele Wahlhelfer werden benötigt?

In der Stadt Osnabrück gibt es zur 115 Wahlbezirke und 19 Briefwahlbezirke. In jedem Wahlbezirk werden acht Wahlhelfer benötigt, so dass insgesamt etwa 1.130 ehrenamtliche Mitarbeiter am Wahlsonntag berufen werden müssen, um in den Wahlvorständen die Wahl durchführen zu können. Dazu kommen noch die Wahlhelfer in den anderen Kommunen des Wahlkreises.

Der einzelne Wahlvorstand besteht aus acht Mitgliedern. Dies sind der Wahlvorsteher, der stellvertretende Wahlvorsteher, der Schriftführer, der stellvertretende Schriftführer und vier Beisitzer.

Neben den Mitgliedern der Wahlvorstände sind am Wahltag aber noch zahlreiche andere Mitarbeiter der Kommunen im Einsatz: So müssen zum Beispiel die Wahlunterlagen in die Wahllokale transportiert, am Wahlabend die Wahlergebnisse erfasst oder für deren Präsentation gesorgt werden.

Nach oben

Wahlhelfer werden

Eine Wahl kann nur stattfinden, wenn viele Bürgerinnen und Bürger in den Wahlvorständen mithelfen. Insgesamt werden in der Stadt Osnabrück etwa 1.130 ehrenamtliche Wahlhelfer benötigt.

Wie lange bin ich am Wahlsonntag im Einsatz?

Vom Wahlgesetz her ist der Wahlvorstand von 7.30 Uhr bis zum Ende der Auszählung im Einsatz. Da aber nur jeweils mindestens drei Mitglieder des Wahlvorstandes anwesend sein müssen, arbeiten die Wahlvorstände in der Stadt Osnabrück in zwei Schichten.

Um 7.30 Uhr erscheint der Wahlvorsteher oder Stellvertreter mit drei weiteren Wahlhelfern, darunter dem Schriftführer oder dessen Stellvertreter. Diese richten bis 8 Uhr den Wahlraum ein, überprüfen die angelieferten Wahlunterlagen und hängen Hinweisschilder zum Wahlraum auf.

Um 8 Uhr beginnt die eigentliche Wahlhandlung mit dem Erscheinen der ersten Wähler. Um zirka 12.45 Uhr erscheint die zweite Gruppe des Wahlvorstandes und löst die vier Wahlhelfer der Vormittagsschicht ab.

Mit Schließung der Wahllokale um 18 Uhr muss der Wahlvorstand wieder komplett sein. Nun müssen auch die Mitglieder der Vormittagsschicht erneut erscheinen. Ab 18 Uhr erfolgt die Auszählung des Wahlergebnisses. Je nach Wahlbeteiligung kann dies bis etwa 21 Uhr dauern.

Nach oben

Gibt es für die Tätigkeit als Wahlhelfer eine Entschädigung?

Die Tätigkeit als Wahlhelfer ist ein Ehrenamt. Dafür erhalten in der Stadt Osnabrück Wahlhelfer eine steuerfreie Aufwandsentschädigung in Höhe von 32 Euro. Diese wird in den Tagen nach der Wahl auf das angegebene Konto überwiesen.

Nach oben

Wie und wo erhalte ich nähere Informationen zur ehrenamtlichen Tätigkeit als Wahlhelfer?

Informationen zu allen Fragen zur Wahlhelfertätigkeit gibt es im Wahlbüro der Stadt Osnabrück. Das Wahlbüro befindet sich (ab dem 4. April) im Stadthaus 1 (1. Etage), Natruper-Tor-Wall 2, 49076 Osnabrück. Die Wahlhelferbetreuung erreicht man unter den Telefonnummern 0541 323-3212 oder -3222 oder per E-Mail unter wahlhelfer(at)osnabrueck.de.

Nach oben

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de/bundestagswahl

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

Start | Impressum | Kontakt

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen