Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Energetische Gebäudesanierung

Energetische Gebäudesanierung

Mit sanierten Häusern Energie und Geld sparen

Fast 90 % der Energie in einem privaten Haushalt in Deutschland werden für Heizung und Warmwasser verwendet. Den überwiegenden Anteil macht dabei mit rund drei Vierteln des Energieverbrauchs die Raumwärme aus. Für Osnabrück bedeutet dies, dass derzeit rund 30 % des gesamten CO2-Ausstoßes allein auf die Erzeugung von Raumwärme in Privat- und Geschäftshäusern zurückzuführen sind. Bei nicht oder kaum sanierten Gebäuden entweicht die Wärme zum Großteil durch Wände, Fenster, Dach, Türen oder den Fußboden. Auch alte Heizkessel sowie überdimensionierte, falsch eingestellte und ineffiziente Umwälzpumpen treiben den Gas-, Öl- und Stromverbrauch, und damit die Kosten, in die Höhe.

Die Stadt Osnabrück unterstützt Sie bei der Sanierung mit Information, Beratung und finanziell.

Um die gesetzten Klimaschutzziele in Osnabrück erreichen zu können, ist eine Erhöhung der Rate der pro Jahr energetisch sanierten Gebäude von derzeit knapp 1 % auf 3 % pro Jahr erforderlich. Diese Zielmarke liegt deutlich über dem 2 %-Ziel der Bundesregierung. Durch die Umsetzung verschiedener Projekte und Maßnahmen der energetischen Gebäudesanierung leistet die Stadt Osnabrück einen aktiven Beitrag zur Erhöhung der Sanierungsrate. So wurde für das gesamte Stadtgebiet eine Untersuchung zum Sanierungsniveau und zur Sanierungsfähigkeit von Gebäudetypen in Osnabrück erarbeitet.

Die Ergebnisse bildeten u. A.  eine wesentliche Grundlage für Projekte der energetischen Quartierssanierung sowie bei der Erarbeitung des Förderprogramms „Osnabrück saniert“, mit dem die Stadt Osnabrück ab November 2020 die Maßnahmen der Gebäudesanierung in Osnabrück bezuschusst. Hierfür hat der Rat der Stadt Osnabrück für die Jahre 2020 bis 2022 jeweils 1 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

Sowohl im Rahmen des Förderprogramms „Osnabrück saniert“, als auch im Sanierungsgebiet Schinkel, erhalten Hauseigentümer und Mieter zusätzlich Beratung und Unterstützung der Stadt Osnabrück bei der Planung und Umsetzung ihrer Sanierungsprojekte.

Um jedem Gebäudeeigentümer in Osnabrück eine erste Einschätzung des energetischen Zustandes ihres Gebäudes zu geben wurde im Jahr 2015 eine Thermografiebefliegung des gesamten Stadtgebietes durchgeführt. Die Aufnahmen geben Hinweise darauf, an welchen Häusern es im Dachbereich noch Energieeinsparmöglichkeiten gibt.

Zum Weiterlesen:

Ansprechpartner:


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen