Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Local Business

Local Business

Heimatshoppen
Foto (c) Falk Hassenpflug

Die Stärkung des lokalen Einzelhandels und die Förderung des Vertriebs regionaler Produkte in der eigenen Region sind Aufgaben, die der Steigerung der regionalen Wertschöpfung und der Sicherung von Arbeitsplätzen dienen. Unter dem Motto "Made in Osnabrück" nimmt die Wirtschaftsförderung 4.0 deshalb Unternehmen in den Fokus, die möglichst regional handeln und wirtschaften.

Dazu gehören auch Firmen, die verhältnismäßig wenig vom Export abhängen, deren Produktion eher im Interesse einer zukunftsfähigen, sozial tragfähigen Entwicklung ist und die nicht auf Wachstum ausgerichtet sind. Unternehmen können sich krisenfester ausrichten und sich von den üblichen Erfolgsindikatoren lösen, wenn sie auf Stabilität statt Expansion setzen. Diese Betriebe lehnen externes Kapital ab, sind stark in der lokalen Gemeinde verwurzelt und haben eine enge Beziehung mit Lieferanten und Kunden (lt. Bo Burlingham). Gerade Genossenschaften, Stiftungen und kommunale Unternehmen bieten ideale Voraussetzungen für Stabilität.

Die zentrale Bedeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister unterstreichen auch die Industrie- und Handelskammern mit der Kampagne "Heimatshoppen". Seit 2017 beteiligen sich die Händler im Kammerbezirk Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim an dieser Initiative. Jeweils am 2. Septemberwochenende werden der Kundschaft "Gute Gründe, Heimat-Shopper zu werden" mit verschiedenen Aktionen vermittelt.

Der Verein "BUY LOCAL e.V." wurde im Jahr 2012 von einige unabhängige Einzelhändlern gegründet. Ziel war und ist es, sich aktiv und verantwortungsvoll in der eigenen Stadt zu engagieren und sich für den Erhalt regionaler Vielfalt und Kaufkraftbindung einzusetzen. Inzwischen ist "BUY LOCAL" ein branchenübergreifendes und bundesweites Netzwerk mit ca. 500 Mitgliedsunternehmen. Mitglieder werden beispielsweise mit Vorlagen, Leitfäden und Werbemitteln bei der Pressearbeit und der Kommunikation mit der Kundschaft unterstützt. Außerdem bietet der Verein Möglichkeiten der Vernetzung, Einbindung in bundesweite Kommunikationsmaßnahmen sowie politische und mediale Interessensvertretung.

Christine Rother
Projektbüro "Wirtschaftsförderung 4.0"
Referat für strategische Steuerung und Rat
Bierstraße 29/31 | Raum 50
Tel: 0541 323 2235
rother.c(at)osnabrueck.de


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen