Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Sommer-Sprach-Camp

Sommerferiencamp „Sprache und Natur auf der Spur“

Inhalt / Ziel

Das Sommercamp findet immer in den ersten beiden Wochen der Sommerferien statt und richtet sich an Drittklässler/innen vor dem Besuch der 4. Klassen aller Grundschulen in Stadt und Landkreis. Damit sollen die Zweitsprachler noch vor ihrem Wechsel in die Sekundarstufe I in ihrer Sprachkompetenz strukturell gestärkt und der Übergang zur weiterführenden Schule erleichtert werden. Vormittags gibt es abwechslungsreiche Sprachförderung und die Nachmittage im Camp gehören der Umweltbildung, die vom Lernstandort Noller Schlucht verantwortet und durchgeführt wird. Im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes werden die Kinder für Umweltthemen sensibilisiert und lernen durch Naturerkundungen und –beobachtungen die Umgebung kennen. Sie machen Expeditionen in den Wald, erkunden Gewässer oder lernen z. B. ganz praktisch aus der Vogelwelt den Nistkastenbau.

Die Betreuung in den Morgen- und Abendstunden und die Durchführung aller Freizeitaktivitäten erfolgen über Studierende der Fachschulen für Sozialpädagogik der Hochschule und der Universität Osnabrück.

Zielgruppen

Teilnehmen sollen 24 Kinder im Alter von 11 bis 17 Jahren, die ca. ein Jahr in Deutschland leben und in der Zeit eine Schule besucht haben. Die Schulen des Sek I Bereiches mit den Lehrer/innen der Sprachlernklassen sind enge Partner und übernehmen die Anwerbung der Schüler/innen.

Partner

Die Sprachförderung ist konzipiert und wird durchgeführt vom VPAK, Verein zur pädagogischen Arbeit mit Kindern aus Zuwandererfamilien e.V.. Die Unterrichtenden sind angehende Lehrer/-innen der Lehramtsstudiengänge der Universität Osnabrück. Die Materialien wurden im ersten Jahr des Sommercamps 2008 von der Fachberaterin für Sprachbildung des VPAK unter Mitwirkung der Leiterin der RAZ und den Germanistik Professorinnen der Universität Osnabrück und der PH Freiburg erarbeitet.

Kontakt

Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwanderer-familien, RAZ,
Iburger Straße 18
49082 Osnabrück

Gabriele Grosser
0541 8007833    
grosser(at)osnabrueck.de

Die eingesetzten Materialien finden Sie unter www.vpak.de


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen