Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Diesterweg-Stipendium

Diesterweg-Stipendium Osnabrück

Das Diesterweg-Stipendium ist das erste Familien-Bildungsstipendium Deutschlands. Es unterstützt wissbegierige Kinder und ihre Familien mit einem abwechslungsreichen Bildungsprogramm am Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule.

Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule ist prägend für die weitere Bildungslaufbahn von Kindern. Gleichzeitig stellt er hohe Anforderungen: Für einen gelingenden Übergang benötigen sowohl die Kinder selbst als auch ihre Eltern fachliche und persönliche Kompetenzen, die sie nicht immer selbstverständlich mitbringen. Das Diesterweg-Stipendium wurde von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main entwickelt und setzt genau hier an: Es richtet sich an Kinder, die ihr gutes Leistungspotenzial nicht vollständig abrufen können. Dabei wird nicht nur das Kind, sondern die ganze Familie unterstützt. Die Familien werden am Übergang des Kindes von der Grund- in die weiterführende Schule über zwei Jahre begleitet. Die Förderung umfasst Akademietage zu Themen wie Naturwissenschaften, Musik, Sprache, Literatur, Theater und Kunst. Die Familien erkunden Osnabrück und seine Umgebung, die Kinder erhalten eine Sprachförderung und besuchen Ferienkurse. Zudem gibt es finanzielle Hilfen für die Anschaffung von Bildungsmitteln. Gleichzeitig werden die Eltern gefördert, die ihre Kinder aus sprachlichen oder familiären Gründen nicht ausreichend unterstützen können: Sie erhalten vielfältige Bildungsanreize, werden für die Bildungsbegleitung ihrer Kinder gestärkt und in ihre Mitwirkungsmöglichkeiten innerhalb und außerhalb der Schule eingeführt.

Das Diesterweg-Stipendium wird mittlerweile an neun Standorten in ganz Deutschland durchgeführt; in Osnabrück wird es als gemeinsames Projekt der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung und dem Fachdienst Bildung der Stadt Osnabrück umgesetzt. Im Herbst 2015 wurden erstmalig 14 Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien in das Stipendienprogramm aufgenommen.

Die Bestandteile (= Schwerpunkte)

Akademietage: Die Akademietage finden an Samstagen statt, so dass die ganze Familie teilnehmen kann und soll. Die Akademietage werden an außerschulischen Bildungseinrichtungen mit verschiedenen Themenschwerpunkten (z. B. Museen, Labore, Bibliotheken, Theater, Schülerforschungszentren, Musik- und Kunstschulen etc.) ausgerichtet. So lernen die Familien die vielfältigen Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebote in Osnabrück kennen und bauen möglicherweise vorhandene Schwellenängste ab.

Kinder- und Elterntreffen: Bei den Kinder- und Elterntreffen beschäftigen sich die Kinder spielerisch mit der deutschen und ggf. auch mit ihren Herkunftssprachen (darüber hinaus nehmen einige Kinder an einer wöchentlichen Deutschförderung teil). Die Eltern werden währenddessen in ihren Möglichkeiten als Bildungsbegleiter ihrer Kinder gestärkt: Sie setzen sich intensiv mit dem deutschen Schulsystem und der Wahl der passenden Schule für ihre Kinder auseinander, finden Antworten auf ihre weiteren Fragen zu Bildung und Erziehung und haben darüber hinaus Gelegenheit, sich auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen.
Ferienkurse: Dies ist der einzige Bestandteil des Stipendiums, der sich nicht an die gesamte Familie, sondern nur an die Diesterweg-Kinder richtet. Die Ferienkurse dienen der Förderung übergeordneter Kompetenzen wie Selbstvertrauen, Auftreten, freies Sprechen, Lernstrategien entwickeln, eigene Stärken entdecken, Arbeiten in der Gruppe etc.

Exkursionen: Bei  vier Exkursionen lernen die Familien das vielfältige Kultur-, Freizeit- und Bildungsangebot ihrer Region kennen. Darüber hinaus stärken die gemeinsamen Erlebnisse das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Gruppe sowie innerhalb der einzelnen Familien.

Diesterweg-Fonds: Die Familien können pro Jahr bis zu 600 € für bildungsbezogene Anschaffungen und Maßnahmen, die das Stipendiatenkind betreffen, beantragen. Zugrunde gelegt wird dabei ein breiter Bildungsbegriff: So sind nicht nur Unterrichtsmaterialien und Nachhilfekurse förderfähig, sondern auch und insbesondere außerschulische Aktivitäten wie zum Beispiel die Mitgliedschaft im Sportverein oder Musikunterricht sowie die dafür erforderlichen Materialien. Aber auch ein Fahrrad, das das Kind benötigt, um zu einem bestimmten Angebot zu kommen oder sich ganz allgemein sein Umfeld besser zu erschließen, könnte durch den Diesterweg-Fonds finanziert werden.

Persönliche Betreuung: Die Projektverantwortlichen dienen den Familien als Ansprechpartner für alle Bildungsfragen. Dafür stehen sie nicht nur an den Veranstaltungstagen, sondern auch dazwischen in einem engen Kontakt zueinander. Dazu gehören auch Hausbesuche bei den Familien, in deren Verlauf sich die Projektverantwortlichen ein genaueres Bild der familiären Situation machen und auch vertrauliche Gespräche geführt werden können. Darüber hinaus wird den Kindern auf Wunsch über bestehende Patenmodelle ein Pate oder Mentor vermittelt, der sie in wöchentlichen Treffen begleitet.

Aktuelles: http://www.bohnenkamp-stiftung.de/diesterweg-stipendium/aktuelles.html (außer „Diesterweg-Stipendium“)

Zum Herunterladen

Kontakt

Fachdienst Bildung

Diesterweg-Stipendium
Bierstraße 20
49074 Osnabrück

Projektleiterin

Katharina Liebing
0541 323-2009
liebing(at)osnabrueck.de

Kirsten Capewell
0541 323-4120
capewell(at)osnabrueck.de


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen