Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

11.01.2021

Stadt fällt Bäume für den Neubau der Sporthalle an der Diesterwegschule

Die vorbereitenden Arbeiten für den Neubau der Sporthalle an der Diesterwegschule im Stadtteil Schinkel-Ost beginnen im Januar. Ab Freitag, 15. Januar, stehen zunächst Baumfäll- und Rückschnittarbeiten an. Baubeginn für die neue Halle ist im Herbst 2021.

2021 01 11 diesterweg schule render.
(2021 01 11 diesterweg schule render) Die Visualisierung des Planungsbüros BKS Architekten zeigt, wie die Halle nach ihrer Fertigstellung von außen aussehen wird.

Hintergrund ist, dass die 1974 errichtete Sporthalle energetische Defizite aufweist und zudem mit Schadstoffen belastet ist. Doch nicht nur die Sporthalle selbst entspricht nicht mehr den Anforderungen. Auch die Mensa, die sich in dem Gebäude befindet, muss erneuert werden. Sie ist nicht nur zu klein, sondern erfüllt darüber hinaus nicht die heutigen Standards.

Auf dem Gelände entsteht eine neue Halle in den Maßen 36 mal 18 Meter. Sie wird im Passivhausstandard auf dem zur Rosenkranzkirche hin liegenden Grundstücksteil errichtet. So kann die Schule die alte Halle während der Bauarbeiten weiterhin nutzen. Im Untergeschoss des Neubaus wird die Sporthalle mit den dazugehörigen Nebenräumen wie Umkleiden untergebracht. Die Mensa mit Platz für 120 Essen pro Durchgang sowie der Werkraum und ein Ganztagsraum für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden vom höher gelegenen Teil des Schulhofes ebenerdig erschlossen. Auch die Außenanlagen rund um die neue Halle werden neugestaltet. Im Zuge dieser Arbeiten wird die Stadt auch die Grundleitungen, die ebenfalls 1974 errichtet wurden, erneuern.

Der Neubau der Sporthalle kostet voraussichtlich rund 8,7 Millionen Euro. Beim Fällen der Bäume achtet die Stadt besonders darauf, den Baumbestand an der Windthorststraße und dem Kapellenweg weitestgehend zu erhalten.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen