Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

24.01.2022

Mehr Fördergelder für den Osnabrücker Breitbandausbau: Es geht voran

Für den Breitbandausbau in der Stadt Osnabrück stehen weitere Fördergelder zur Verfügung. Stefan Muhle, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, übergab am Montag, 24. Januar, den um knapp 250.000 Euro erhöhten Förderbescheid von insgesamt 2,1 Millionen Euro digital an Oberbürgermeisterin Katharina Pötter.

„Es geht darum, digitale Teilhabe für alle zu ermöglichen“, sagt Stefan Muhle. „Dafür unterstützt das Land Kommunen und Kreise, damit Niedersachsen zukunftsfähig bleibt.“ Aufgrund der im Dezember 2020 geänderten Richtlinie Giganetzausbau Niedersachsen konnte die Stadt Osnabrück einen Antrag auf Erhöhung der Fördermittel stellen. Mit dem positiven Bescheid erhöht sich die ursprüngliche Fördersumme von 1,88 Millionen Euro um 249.925 Euro. „Wir brauchen eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur, damit digitale Angebote jetzt und zukünftig genutzt werden können. Daher freue ich mich besonders, dass wir mit dem geförderten Breitbandausbau in der Stadt Osnabrück gut vorankommen“, erklärt Oberbürgermeisterin Katharina Pötter.

Wie ist der aktuelle Stand beim Ausbau in der Stadt Osnabrück? Es gibt drei Ausbaustufen. Bei der ersten haben 620 Adressen die Möglichkeit erhalten sich an das geförderte Netz anschließen zu lassen. Darunter befinden sich 49 Schulen im Stadtgebiet und 23 Gewerbeeinheiten. Insgesamt wurden bisher 215 Kilometer Glasfaserkabel sowie circa 104 Kilometer Rohre verlegt. „Der Netzausbau sowie die Hausanschlüsse sind bereits fertiggestellt. Es sind noch Abschlussarbeiten erforderlich, sodass die erste Stufe in wenigen Monaten abgeschossen werden kann“, erläutert Nadine Petermöller, Projektmanagerin Digitale Infrastruktur der Stadt Osnabrück.

Anschließend beginnt die Stadt Osnabrück mit der zweiten Ausbaustufe, bei der insbesondere unterversorgte Gewerbegebietsadressen erschlossen werden. Aktuell befindet sich die Vergabe hierfür in den letzten Zügen, so dass mit der zweiten Stufe voraussichtlich im Sommer 2022  gestartet werden kann. Die Bauzeit zur Erschließung der 531 Gewerbegebietsadressen beträgt zwei Jahre. Parallel dazu läuft die Vorbereitung für die dritte Ausbaustufe mit der Erschließung weiterer weißer Flecken. Nach Auswertung der Angebote, Vertragsverhandlungen und Konkretisierung des Vorhabens kann voraussichtlich Ende 2022 mit dem Bau begonnen werden.

Weitere Informationen und Karten zum Breitbandausbau sind auch im Internet unter https://geo.osnabrueck.de/breitbandausbau/ zu finden.

 

Kontakt:
Für Informationen zum Förderverfahren und den Rahmenbedingungen:
Stadt Osnabrück
Fachbereich Geodaten und Verkehrsanlagen
Nadine Petermöller
Digitale Infrastruktur
Telefon: 0541 323-2616
E-Mail: petermoeller(at)osnabrueck.de

 

 

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen