Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

28.02.2017

Jugendberufsagentur – drei Partner unter einem Dach

Osnabrück bekommt eine Jugendberufsagentur. In dieser neuen Einrichtung bündeln Agentur für Arbeit, das Jobcenter und die Stadt Osnabrück als öffentliche Trägerin der Jugendhilfe ihre unterschiedlichen Kompetenzen und Fördermöglichkeiten. Dadurch erhalten alle Jugendlichen unter 25 Jahren die Chance, ihre Anliegen an einem einzigen Standort zu klären.

2017 02 27 jugendberufsagentur.
(2017 02 27 jugendberufsagentur) Bildunterschrift, von links: Frank Schülke (Agentur für Arbeit, Teamleiter U 25), Wolfgang Beckermann (Dezernent für Bildung Soziales und Kultur, Stadt Osnabrück), Sylvia Rolfes (Jobcenter, Teamleiterin U 25), Christiane Fern (Leiterin der Agentur für Arbeit Osnabrück) Hans-Georg Weisleder (Leiter Fachdienst Jugend, Stadt Osnabrück), Nicole Anell (Leitung Geschäftsbereich Markt & Integration); Foto: Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit, Gerhard Meyering

Mehr unter www.jugendberufsagentur-os.de.

Die Mitarbeiter der drei Institutionen werden die jungen Menschen dabei unterstützen, ihre Fragen zur beruflichen Zukunft zu klären. Ziel ist es insbesondere, den richtigen Weg in die richtige Ausbildung beziehungsweise in den richtigen Beruf zu finden. „Mit der Gründung der Berufsagentur und der Bündelung der Kompetenzen gehen wir einen großen Schritt auf die jungen Menschen zu“, sagt Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, „allein dadurch können wir ihnen die Orientierung auf dem bisweilen schwierigen Weg von der Schule in den Beruf wesentlich erleichtern.“
 
Voraussichtlich Ende Mai bzw. Anfang Juni soll die Jugendberufsagentur in den Räumen der Arbeitsagentur am Johannistorwall ihre Pforten öffnen. „Unsere große Aufgabe ist es, dass kein Jugendlicher auf dem Weg beim Übergang von der Schule in den Beruf verlorengeht“, erläutert Christiane Fern, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur. „Wir werden alles daran setzen, dass jeder die Chance hat, erfolgreich einen Berufsabschluss zu machen.“
 
Unter dem Dach der Jugendberufsagentur erhalten Jugendliche und junge Erwachsene je nach persönlicher Situation eine Beratung bei der Berufs- und Ausbildungswahl, eine individuelle Betreuung bei persönlichen Problemen sowie eine Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit. „Die gute Zusammenarbeit der zuständigen Stellen wird im Sinne der jungen Menschen weiter entwickelt, da die erforderlichen Leistungen nun noch bedarfsgerechter und schneller angeboten werden können“, freut sich Michael Klesse, Geschäftsführer des Jobcenters.
 
Das Konzept einer Jugendberufsagentur als fachliche und räumliche Vernetzung von Ausbildungs- und Arbeitsförderung, finanzieller Grundsicherung und Jugendhilfe ist ausgerichtet an den Hilfe- und Beratungsbedarfen sowie Problemlagen junger Menschen im Übergang von der Schule in den Beruf. „In dieser wichtigen Phase wissen Jugendliche oftmals noch nicht was sie beruflich machen wollen oder sind aus anderen Gründen überfordert bei der Berufswahl und Ausbildungssuche“, sagt Stadtrat Wolfgang Beckermann, „und deshalb brauchen sie konkrete und kompetente Unterstützung“.
 
Wichtigstes Ziel der Jugendberufsagentur ist, dass möglichst viele junge Menschen eine duale oder schulische Berufsausbildung absolvieren und dabei insbesondere die jungen Menschen mit sozialen Benachteiligungen oder individuellen Beeinträchtigungen die dafür notwendigen Hilfen erhalten. Deshalb plant die Stadt Osnabrück die zukünftige Jugendberufsagentur in Osnabrück mit sozialpädagogischem Fachpersonal und notwendigen Jugendhilfemaßnahmen zu unterstützen. Hierüber wird der Jugendhilfeausschuss am 8. März und der Rat der Stadt Osnabrück am 14. März 2017 entscheiden.

Mehr unter www.jugendberufsagentur-os.de.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen