Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Ausstellungen

Nussbaum anders sehen

In der Sonderausstellung „Nussbaum anders sehen – Neue Perspektiven auf die Sammlung Felix Nussbaum“, die vom 7. Juni bis 1. November im Felix-Nussbaum-Haus des Museumquartiers Osnabrück zu sehen ist, werden die Bilder des Malers Felix Nussbaum auf ungewöhnliche Weise präsentiert. Es werden unbekannte und überraschende Perspektiven auf seine Arbeiten aufgezeigt. Der Blick hinter die Bilder, unerwartete Entdeckungen unter der Malschicht, selten ausgestellte Werke und Einblicke in die Motiv- und Themenkreise des Malers machen die Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis.  mehr

Die Stadt Osnabrück teilt mit, dass die städtischen Museen einschließlich der Kunsthalle, die Stadtbibliothek und die Musik- und Kunstschule geschlossen bleiben. Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.
Porträt von Franz Hecker (Bersenbrück 1870 – 1944 Osnabrück), signiert und datiert, Öl auf Leinwand, 1896

Nach der mehrwöchigen Corona-Pause hat das Museumsquartier Osnabrück mittlerweile wieder seine Pforten geöffnet. Zu sehen ist nun auch die Ausstellung „Franz Hecker – Gemälde“, die ursprünglich bereits am 22. März hätte eröffnet werden sollen. Mit der Ausstellung erinnern der Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V. und das Museumsquartier gemeinsam an den 150. Geburtstag von Franz Hecker (1870 – 1944). Bis einschließlich 7. Juni besteht die Möglichkeit, die Gemälde aus den Sammlungsbeständen des Museums zu sehen. mehr

Fotos: Angela von Brill © Museums- und Kunstverein Osnabrück

142 Künstlerinnen und Künstler haben sich für den „Kunstpreis Osnabrück 2020“ beworben. Aus den Bewerbungen hat die Jury nun 11 Künstlerinnen und Künstler sowie eine Künstler-Arbeitsgemeinschaft für die Kunstpreis-Ausstellung ausgewählt. Der Kunstpreis Osnabrück ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro einer der höchstdotierten Auszeichnungen für regionales Kunstschaffen in Deutschland. Dem Reichtum und der künstlerischen Vielfalt in der Region Osnabrück trägt der Kunstpreis Osnabrück nun zum dritten Mal Rechnung. Der Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V. vergibt die von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur maßgeblich geförderte Auszeichnung seit 2016. mehr

Das Museumsquartier Osnabrück, das Museum am Schölerberg und die Kunsthalle Osnabrück öffnen am Donnerstag, 7. Mai, wieder ihre Türen. Der Eintritt zu allen Häusern ist zunächst frei. Alle Häuser sind dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. mehr

Reinhard Scholz, Sprecher der Bürgermeisterkonferenz des Landkreises (links), Vorstand Katharina Pötter, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Landrätin Anna Kebschull, Erste Kreisrätin Bärbel Rosensträter und Dr. Gerhard Bojara, Leiter des Gesundheitsdienstes für Stadt und Landkreis Osnabrück; © Stadt Osnabrück, Gerhard Meyering

Nach einem Erlass des Sozialministeriums des Landes dürfen in Niedersachsen keine Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern mehr stattfinden. Ziel ist es, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Davon betroffen sind neben dem Frühlingsjahrmarkt und der Maiwoche in Osnabrück auch Horses & Dreams. Die Heimspiele des VfL Osnabrück müssen ohne Zuschauer stattfinden. Darüber hinaus haben die Kommunen im Landkreis alle Veranstaltungen bis Ende April abgesagt. mehr

Porträt von Franz Hecker (Bersenbrück 1870 – 1944 Osnabrück), signiert und datiert, Öl auf Leinwand, 1896

In diesem Jahr erinnern der Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V. und das Museumsquartier Osnabrück gemeinsam an den 150. Geburtstag des bekannten Osnabrücker Malers Franz Hecker (Bersenbrück 1870 – 1944 Osnabrück). Die Kunstausstellung „Franz Hecker – Gemälde“ wird vom 22. März (Eröffnung: 11.30 Uhr) bis 7. Juni im Oberlichtsaal des Kulturgeschichtlichen Museums zu sehen sein. Sie präsentiert Gemälde aus der Sammlung des Kulturgeschichtlichen Museums. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen