Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Ausstellungen

Die Ausstellung „Von Papst bis Popstar – das Goldene Buch der Stadt Osnabrück“ im Obergeschoss des historischen Rathauses erinnert an besondere Gäste und ihre Erlebnisse in der Friedensstadt.  mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Das Erich Maria Remarque Friedenszentrum zeigt vom 28. Januar (Eröffnung: 11.30 Uhr) bis 8. April die Ausstellung „Goodbye, Motherland“ mit Fotografien von Andrei Liankevich. Die Ausstellung wird im Rahmen des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus eröffnet. mehr

Matt Hulse: „Sniper” (Großbritannien), Sieger des Felix Schoeller Photo Award in Gold 2017 und Sieger der Kategorie „Freie/Konzeptionelle Fotografie” des Felix Schoeller Photo Award 2017

Die Gewinner des Felix Schoeller Photo Awards stehen fest: Gleich zweimal wurde Matt Hulse geehrt. Er überzeugte nicht nur in der Kategorie „Freie/Konzeptionelle Fotografie“ sondern erhält für seine außergewöhnliche Arbeit „Sniper“ den Felix Schoeller Photo Award in Gold und damit 10.000 Euro zusätzliches Preisgeld. mehr

Friede und Gerechtigkeit umarmen sich; Ölgemälde von Dirck de Quade van Ravestyn (um 1603); Fotograf: Christian Grovermann, Osnabrück; © Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück 3628/13

Wegen des positiven Zuspruchs zur Sonderausstellung über die Geschichte der Reformation und ihrer Auswirkungen in Osnabrück wird diese im Kulturgeschichtlichen Museum des Museumsquartiers Osnabrück bis 8. April als temporäre stadtgeschichtliche Dauerausstellung weitergeführt. „Zwischen Krieg und Frieden – Osnabrück im Zeitalter der Konfessionalisierung“ reflektiert die Geschichte der Stadt im Übergang zur Neuzeit und ordnet dabei die regionalen Besonderheiten in den historischen Gesamtkontext des Zeitalters der Konfessionalisierung zwischen Reformation und Westfälischem Frieden ein.  mehr

Farben bringen Leben: Im Kreishaus am Schölerberg in Osnabrück stellt Reiner Schlag noch bis zum 16. Januar  seine kunterbunten Werke aus. Foto: Landkreis Osnabrück/Kai Brauer

Künstlerische Farbtupfer: „Bewegung peripher wahrnehmen und farblich umsetzen“ lautet die Intention von Reiner Schlag. Mit seinen Bildern schafft der Künstler Bewegungslinien, die der Betrachter über den Bildrand hinaus imaginär weiterverfolgen kann. Die Bilder sind noch bis zum 16. Januar m Kreishaus am Osnabrücker Schölerberg zu sehen. mehr

Foto: © Peter Eickmeyer

Vom 19. Oktober (Eröffnung: 19.30 Uhr) bis 14. Januar wird im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum die Ausstellung „Der abenteuerliche Simplicissimus – Eine Graphic Novel von Gaby von Borstel und Peter Eickmeyer“ gezeigt. Stadtrat Wolfgang Beckerman spricht bei der Eröffnung ein Grußwort, Lioba Meier, ehemalige Bürgermeisterin der Stadt Osnabrück, führt in die Ausstellung ein. mehr

Das Bemühen, räumliche Situationen auf eine Fläche zu übertragen, ist so alt wie die Malerei selbst. Felice Varini dreht die Fragestellung um: Was passiert, wenn eine zweidimensionale geometrische Form in den realen (architektonischen) Raum gebracht wird? Die Installation „Vier Blaue Kreise“ an den Fassaden des Osnabrücker Marktplatz macht die Besucher seit Mitte April durch Selbstexperimente zu Experten zentral-perspektivischer Forschung. mehr

Die interaktive Ausstellung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit dem Titel „ÜberLebensmittel“ präsentiert noch bis Ende 2017 Hintergründe, Einblicke, aber vor allem Lösungsvorschläge, wie sich eine stetig wachsende Weltbevölkerung trotz begrenzter natürlicher Lebensgrundlagen und veränderter Ernährungsgewohnheiten auch in Zukunft gesichert und ausgewogen ernähren kann. 16 Stationen die zum Mitmachen animieren laden in acht Themenbereichen zum Entdecken ein.  mehr

Wittekindsburg Rulle

Das neue Ausstellungsprojekt der Stadt- und Kreisarchäologie macht’s möglich. Die virtuelle Ausstellung Magische Orte Entdecken, macht Landschaft zum Ausstellungsraum. Gehen Sie selbst auf Spurensuche und erkunden Sie neun magische Orte in Stadt und Landkreis Osnabrück per App. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen