Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Wohnen

Von links: Christoph Hüls, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück und David Randel, Projektleiter für die Einführung der neuen Zähler bei der SWO Netz GmbH, stellen die moderne Messeinrichtung vor. Foto: Stadtwerke Osnabrück

Deutschlandweit sollen bis 2032 schrittweise alle analogen Stromzähler durch digitale Stromzähler abgelöst werden – so will es der Gesetzgeber im „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“, kurz GDEw. Für Osnabrück heißt das: Neue Stromzähler gibt es ab sofort für alle, die umbauen oder neu bauen. Ab Januar 2018 erhalten dann diejenigen ein neues Gerät, deren Zähler ohnehin turnusmäßig ausgewechselt werden müsste. Die neue, digitale Messtechnik soll gewährleisten, dass die schwankende Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien und die Nachfrage durch die Verbraucher besser aufeinander abgestimmt werden können. mehr

Arbeiteten partnerschaftlich zusammen: Ralf Klimpel, Hartmut Dieckmann, Daniel Tiemann (alle Firma Dieckmann), Michael Wellmann (Bauleiter), Jürgen Schmidt (Fachdienstleiter Straßenbau) und Stadtbaurat Frank Otte. Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Bereits seit Ende November – und damit vier Monate früher als geplant – sind die Bauarbeiten im Bereich Am Riedenbach/Miquelstraße und an der Einmündung des Hauswörmannswegs in die Iburger Straße beendet worden. mehr

Die Zahlen zeigen, wie viele Einwohner die einzelnen Stadtteile am 31. Dezember 2016 hatten und wie sich die Zahlen in zwei Jahren verändert haben. Bis auf Pye sind alle Quartiere gewachsen. Grafik: Stadt Osnabrück, Jürgen Uffmann

Osnabrück wächst und die Stadtteile wachsen mit: 2014 hatten 159.506 Menschen ihren Hauptwohnsitz in der Stadt, 2016 waren es 168.145. Gezählt wird immer am letzten Tag des Jahres, damit die Vergleichbarkeit gewahrt bleibt. Die meisten Zuzüge zwischen 2014 und 2016 in absoluten Zahlen hatten die Innenstadt (959) und Eversburg: (834). Nur ein Stadtteil verzeichnet ein Minus. mehr

Übergabe des Zertifikats, das Osnabrück als „Fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen“ auszeichnet: (von links) Bernd Althusmann (niedersächsischer Landesminister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung), Ulla Bauer (Osnabrücker Radverkehrsbeauftragte), Frank Otte (Osnabrücker Stadtbaurat) und Professor Dr. Axel Priebs, der bei der Tagung von Frank Otte als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen e.V. abgelöst wurde. Foto: AGFK.

Die Stadt Osnabrück ist als „Fahrradfreundliche Kommune“ zertifiziert worden. Im Rahmen der Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen e.V. (AGFK) nahmen Stadtbaurat Frank Otte und die Radverkehrsbeauftragte Ulla Bauer das Zertifikat für die Stadt entgegen. mehr

Hinweisschilder sollen die Sicherheit erhöhen: Die Fotomontage zeigt, wie Radfahrer den gefährlichen Bereich an der Vitischanze umfahren können. Fotomontage: Stadt Osnabrück, Matthias Drees.

Die Stadt Osnabrück entschärft einen Gefahrenpunkt am Hasetorwall. Hinweise von Radfahrern, dass ihnen Lkw dort gefährlich nahe kommen, wenn sie als Rechtsabbieger um die Vitischanze fahren, hat die Verwaltung überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass Schwerlastverkehr in Höhe der Kurve über die eingezeichnete Radfurt fährt. mehr

Ob Restabfall-, Bio- Papiertonne oder der Gelbe Sack – der Müllabfuhrkalender 2018 liefert alle Abfuhrtermine auf einen Blick für das neue Jahr. Die Verteilung läuft zurzeit über die Deutsche Post an alle Osnabrücker Haushalte.  mehr

Greifen selbst zum Spaten: (von links) Ulla Bauer (Fachbereich Städtebau), Stadtbaurat Frank Otte, Wiho Wessel (Fachbereich Geodaten und Verkehrsanlagen), Jennifer Hoeltke (Fachbereich Umwelt und Klimaschutz), Heike Stumberg (Fachbereich Städtebau) und Tobias Langer (Fachbereich Umwelt und Klimaschutz). Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein.

Der Bau des Radschnellwegs zwischen Osnabrück und Belm hat begonnen. Das erste, 510 Meter lange Teilstück erstreckt sich entlang der Schlachthofstraße im Stadtteil Gartlage. Dort stellte Stadtbaurat Frank Otte die Vorteile des Radschnellweges und das weitere Vorgehen vor. mehr

Städtebaulicher Masterplan Innenstadt; Foto: Büro Machleidt

In der Kunsthalle Dominikanerkirche fand am Freitag, 27. Oktober, eine Bürgerwerkstatt zum städtebaulichen Masterplan Innenstadt Osnabrück statt. Die gesamte Kunsthalle Osnabrück wurde zur Ideenwerkstatt, in der rund 100 Bürgerinnen und Bürger intensiv an der Entwicklung der Osnabrücker Innenstadt in den nächsten 20 bis 30 Jahren arbeiteten. Das Planerteam unter der Federführung des Büros Machleidt aus Berlin stellte die Ergebnisse der Analyse und erste Handlungsfelder vor  mehr

Staffelstabübergabe: (von links) Staatssekretär Jens-Holger Kirchner (Berlin), Ulla Bauer (Stadt Osnabrück), Anja Heuck (Land Niedersachsen) und Stefan Muhle (Landkreis Osnabrück) bei der diesjährigen Konferenz in Berlin. Foto: Doris Reichel.

Die Fahrradkommunalkonferenz wird 2018 in Osnabrück stattfinden. Stadt und Landkreis Osnabrück sowie das Land Niedersachsen haben sich gemeinsam um die Ausrichtung der bundesweiten Konferenz beworben und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat dem Bewerbertrio den Zuschlag erteilt. mehr

Der Schornsteinfeger-Kehrbezirk Osnabrück-Dodesheide (OS/EL-7-04) wird ab sofort für die Dauer von drei Jahren durch die bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger Stefan Lerch, Carsten Spreu, Frank Simon, Michael Engwicht und Uwe Kemper kommissarisch verwaltet. Der Kehrbezirk wurde hierfür in fünf Bereiche eingeteilt, die jeweils einem der fünf Bezirksschornsteinfeger zugewiesen wurden. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Wohnen und Verkehr


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen