Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Bundesfreiwilligendienst

Bundesfreiwilligendienst

Wer sich im sozialen, ökologischen, kulturellen oder handwerklichen Bereich engagieren möchte, kann dies auch im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bei der Stadt Osnabrück tun. Dabei erhalten die Teilnehmer tiefe Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche, sammeln vielfältige Erfahrungen und leisten wertvolle Unterstützungsarbeit. Viele Menschen nutzen diese Zeit auch zur Orientierung.

Im Unterschied zum Freiwilligen Sozialen Jahr steht der Bundesfreiwilligendienst altersunabhängig allen Interessierten offen, die die Schulpflicht erfüllt haben. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

Einsatzorte

Der Bundesfreiwilligendienst wird in der Regel ganztägig als überwiegend praktische Hilfstätigkeit in gemeinwohlorientierten Einrichtungen geleistet. Für Freiwillige über 27 Jahren ist auch ein Teilzeitdienst von mehr als 20 Stunden wöchentlich möglich.

Die Stadt Osnabrück stellt pro Jahrgang zurzeit 13 Stellen für Bundesfreiwillige zur Verfügung. Anerkannte Einsatzstellen bei der Stadt Osnabrück sind:

  • die städtischen Jugend- und Gemeinschaftszentren
  • das Zentrum für Jugendberufshilfe
  • das Museum am Schölerberg
  • der Osnabrücker ServiceBetrieb (Bereich Spielplätze)

Die entsprechenden Einsatzstellen finden Sie hier aufgelistet

Dauer

Der Bundesfreiwilligendienst dauert in der Regel 12 Monate, mindestens jedoch sechs und höchstens 18 Monate. In Ausnahmefällen kann er bis zu einer Dauer von 24 Monaten geleistet werden. Eine Einstellung ist ab dem 1. August bis 01. Oktober eines Jahres möglich, im Einzelfall kann davon abgewichen werden.

Taschengeld und Verpflegung

Die Bundesfreiwilligen erhalten folgende Vergütung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit:

  • 196 Euro Taschengeld
  • 99 Euro Verpflegungspauschale
  • 25 Euro Fahrtkostenpauschale
  • ggf. 80 Euro zusätzlich für Schließdienst in den Jugend- und Gemeinschaftszentren

Pädagogische Begleitung

Fester Bestandteil des Bundesfreiwilligendienstes sind 25 Fortbildungstage, von denen die Stadt Osnabrück 20 Tage selbst organisiert. Die Fortbildungen sind zum Teil frei wählbar und bewegen sich im Bereich der sozialen, interkulturellen sowie politischen Bildung, unterstützen bei der beruflichen Orientierung und fördern die Persönlichkeitsbildung. Außerdem werden die Erfahrungen aus der Praxis reflektiert und aufgearbeitet. Die Seminare finden in einer festen Gruppe statt.

Zeugnis

Nach Abschluss des Freiwilligendienstes erhalten die Bundesfreiwilligen eine Bescheinigung und ein Zeugnis über den abgeleisteten Dienst.

Bewerbungen

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte direkt an die Einsatzstellen.

Weitere Informationen erhalten Sie von der Pädagogischen Begleitung im Bundesfreiwilligendienst.

BFD Logo

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2016: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen