Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Varusschlacht

Varusschlacht - Museum und Park Kalkriese

Römer, Germanen und ein antikes Schlachtfeld

Im Jahr 9 n. Chr. verloren drei römische Legionen an diesem Ort im Kampf gegen die Germanen. Im Jahr 16 n. Chr. kehrte ein römischer Feldherr noch einmal an diesen Ort zurück, um die Überreste seiner gefallenen Kameraden zu bestatten. Danach verschwand das Wissen um die Ereignisse am Fuß des Kalkrieser Berges.

Erst durch die Wiederentdeckung der Schriften des römischen Geschichtsschreibers Tacitus im 16. Jahrhundert kehrte die Erinnerung an die Schlacht in den Wäldern Germaniens zurück. Einige Historiker begannen, sich Gedanken über ihren Verlauf zu machen. Nach einiger Zeit kursierten unzählige Theorien über die Örtlichkeit der römischen Niederlage. Theodor Mommsen, ein berühmter Historiker des

19. Jahrhunderts, nahm an, dass die Kämpfe in der Nähe von Kalkriese stattgefunden hätten. Schließlich berichteten die Herren von Bar wiederholt von Funden römischer Goldmünzen des Kaisers Augustus auf ihren Ländereien. Viele seiner Kollegen widersprachen ihm.

1987 beschloss der britische Soldat und Amateurarchäologe Major Anthony Clunn in Abstimmung mit dem zuständigen Stadt- und Kreisarchäologen Prof. Dr. Wolfgang Schlüter das Gebiet um Barenaue systematisch nach Hinweisen auf antike Kampfhandlungen abzusuchen. Er fand in kurzer Zeit 162 römische Münzen und drei Wurfgeschosse aus Blei. Zwei Jahre später begannen die systematischen archäologischen Ausgrabungen, die die Geschichte dieses Ortes erhellen sollen. Dabei wurden zahlreiche Bronze-Münzen, Bruchstücke militärischer Ausrüstung und Bewaffnung, acht Gruben mit menschlichen Knochen und Skelette von Maultieren gefunden. Dass hier zur Zeit des Kaisers Augustus ein erbitterter Kampf stattfand, bei dem unzählige römische Soldaten zu Schaden kamen, ist nun offenkundig. Weitere Einzelheiten der Kampfhandlungen sollen derzeitige und zukünftige Ausgrabungen erbringen.

Adresse:
Venner Straße 69
49565 Bramsche

Weitere Informationen:
www.kalkriese-varusschlacht.de

Varusschlacht im Osnabrucker Land c Hoppe
Die Varusschlacht (c) Hoppe

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2016: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen