Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Die Hanse

Osnabrück und die Hanse

Osnabrücker Handelsherren standen mit Bremen und Hamburg bereits seit Ende des 13. Jahrhunderts im Handel mit Friesland und den Niederlanden in Verbindung. Auch Lübeck, unter dessen Führung sich 1283 bedeutende Seestädte an der Ostsee zusammengeschlossen hatten, wurde für Osnabrücker Händler immer wichtiger. Die Stadt schloss sich 1412 dem Hansebund an, profitierte von dem zunehmenden Handel und wuchs zu einer Stadt von beträchtlichem Ansehen heran.

Mehr Informationen

Die Hanse der Neuzeit

Im Jahr 1980 wurde in der niederländischen Stadt Zwolle die "Internationale Hanse der Neuzeit" unter Osnabrücker Beteiligung gegründet. Die Hanse hat sich die Aufgabe gestellt, einen Beitrag zur wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und staatlichen Einigung Europas zu leisten. Heute gehören der Hanse 182 Städte aus 16 Ländern an. Damit ist sie die weltweit größte freiwillige Städtegemeinschaft. Die Stadt Osnabrück setzt sich durch eine aktive Beteiligung in den Arbeitsgruppen der Internationalen Hanse und die regelmäßige Teilnahme an den Internationalen Hansetagen für die Weiterentwicklung des Städtebundes ein.

Die internationale Hanse

Bereits seit Mitte des 14. Jahrhunderts kamen die von den Mitgliedsstädten abgeordneten Ratsherren zu den damals "Tagfahrten" genannten Hansetagen zusammen. Hier wurden Probleme erörtert und gemeinsame Beschlüsse gefasst. Der erste Internationale Hansetag der Neuzeit fand 1980 in Zwolle statt. Seitdem wird er jährlich in jeweils einer anderen Mitgliedstadt veranstaltet. Osnabrück war 2006 Gastgeber des 26. Internationalen Hansetages. Gleichzeitig wurde das 650-jährige Bestehen des Städtebundes gefeiert.

Weitere Informationen:
www.hanse.org/de


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2016: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen