Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

15.02.2017

Geflügelpest: Stallpflicht für Stadt Osnabrück aufgehoben

Der Veterinärdienst für Stadt und Landkreis Osnabrück hebt die Stallpflicht für Geflügel in der Stadt Osnabrück auf. Geflügelhalter müssen allerdings weiterhin Biosicherheitsmaßnahmen einhalten. Außerdem empfehlen die Fachleute, Ausläufe gegen das Eindringen von Wildvögeln abzusichern. Im Gebiet des Landkreises Osnabrück bleibt die Pflicht zur Aufstallung bestehen. Der Veterinärdienst plant allerdings, Erleichterungen für die Gestaltung von Ausläufen zu schaffen.

Die geringe Geflügeldichte im Stadt Osnabrück verringert das Seuchenrisiko der Ausbreitung der Geflügelpest. Darüber hinaus hat der Veterinärdienst in seiner Entscheidung auch die Belange des Tierschutzes, wirtschaftliche Folgeschäden sowie die lange Dauer des bestehenden Aufstallungsgebots berücksichtigt. Die Aufhebung der Stallpflicht ist allerdings verbunden mit umfassenden Empfehlungen an die Geflügelhalter, um die Risiken weiter zu vermindern. Dies gilt zum einen für Schutzvorkehrungen im Auslaufbereich, die das Eindringen von Wildvögeln verhindern. Zum anderen sollte das Geflügel keine Kontaktmöglichkeiten mit natürlichen Gewässern haben.

Im Gebiet des Landkreises Osnabrück bleibt die Pflicht zur Aufstallung bestehen, die Ende Januar aufgrund des weiter bestehenden Risikos bis zum 30. April verlängert wurde. Der Veterinärdienst überprüft aber laufend, ob sich die Situation entspannt.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2016: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen