Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

04.01.2017

Energetische Quartierssanierung Gartlage-Süd um zwei Jahre verlängert

Seit drei Jahren werden Hauseigentümer im Quartier Gartlage-Süd finanziell und durch besondere Beratungsangebote bei der energetischen Sanierung ihrer Immobilien unterstützt. Das dafür eingerichtete Sanierungsmanagement wird, so hat es der Rat beschlossen, um zwei Jahre verlängert. Durch eine Ausweisung als städtebauliches Sanierungsgebiet können zukünftig auch Steuervorteile für energetische Sanierungsmaßnahmen genutzt werden.

Sanierung Banner Gartlage UteFritsch Riepe 1024.
(Sanierung Banner Gartlage UteFritsch Riepe 1024) Das Sanierungsmanagement im Quartier Gartlage-Süd ist um zwei Jahre verlängert worden. Foto: Stadt Osnabrück, Ute Fritsch-Riepe

Ein von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördertes und von der Stadt Osnabrück  beauftragtes Quartierskonzept bescheinigt dem Quartier Gartlage-Süd hohe Sanierungs- und entsprechende Energie- und CO2-Einsparpotenziale. Das Konzept lieferte im Jahre 2014 die Grundlage für die Einrichtung eines Sanierungsmanagements, das die Umsetzung entsprechender Maßnahmen voranbringen soll. Neben typischen Gebäudesanierungen und Heizungserneuerungen werden im Quartier auch die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen und Nahwärmenetze, aber auch die Verbesserung des Rad- und Fußwegenetzes bis hin zur Umfeld- und Imageaufwertung angestrebt.
 
Mieter und Eigentümer profitieren gleichermaßen von einem speziell für dieses Quartier aufgelegten Förderprogramm der Stadt Osnabrück. Bisher haben bereits 28 Prozent der Eigentümer die entsprechenden Beratungs- oder Förderangebote genutzt. Zahlreichen Eigentümern wurden Zuschüsse für Fenster-, Fassaden- oder Heizungssanierungen gewährt. Der Katalog der geförderten Maßnahmen wird kontinuierlich weiterentwickelt. „So habe man erst kürzlich die Intensivbetreuung für Wohneigentümergemeinschaften in den Katalog der geförderten Maßnahmen übernommen“, so Ute Fritsch-Riepe vom Fachbereich Umwelt und Klimaschutz der Stadt Osnabrück. Mieter und Eigentümer können auch ineffiziente Elektrogeräte gegen sparsame Neugeräte ersetzen – ebenfalls mit finanzieller Unterstützung durch die Stadt. Die Förderbedingungen und Antragsformulare zu allen Beratungs- und Zuschussangeboten können ebenso wie Informationen zum Quartier und zu bereits durchgeführten Projekten im Internet unter www.gartlage-sued.de abgerufen werden.
 
Neben der Verlängerung des Sanierungsmanagements um zwei Jahre wurden vom Rat auch vorbereitende Untersuchungen beschlossen, um das Quartier Gartlage-Süd demnächst als städtebauliches Sanierungsgebiet ausweisen zu können. In einem ausgewiesenen Sanierungsgebiet können Kosten für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen bis zu 100 Prozent von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2016: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen