Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Osnabrücker ServiceBetriebe

Hauptinhalt

Krematorium

Mit dem Bau der neuen Trauerhalle auf dem Heger Friedhof (Eingang Rheiner Landstraße) im Jahre 1936 wurde das Krematorium der Stadt Osnabrück errichtet. Die Gestaltung des Krematoriums geht auf die Planungen der Architekten Springer, Lemcke und Brinkmann aus Hannover zurück. Die ursprüngliche Anlage mit zwei Öfen wurde mit Unterstützung des Feuerbestattungsvereins erbaut. Der Sinnspruch "Flamme löse das Vergängliche, befreit ist das Unsterbliche" ist noch immer an der denkmalgeschützten Front des Krematoriums zu sehen.

In den Jahren 1993-95 wurde an den älteren Gebäudekomplex ein neues Krematorium mit einer moderneren Filtertechnik und zwei Öfen angebaut. Aufgrund gestiegener Umweltanforderungen wurde das Krematorium 2008/2009 modernisiert. Die Kapazität des modernisierten Krematoriums umfasst derzeit ca. 4000 Einäscherungen pro Jahr.

Die kontinuierlich gemessenen Emissionen liegen nun weit unter den gesetzlich vorgegebenen Grenzwerten. Das Krematorium Osnabrück erwirtschaftet keinen Gewinn. Die Gebühren für die Einäscherung, die Bestattung und die Grabstätten werden dementsprechend jährlich neu kalkuliert.

Seit 2014 belegt das Siegel „Kontrolliertes Krematorium“ die hohen Qualitätsstandards für die Bereiche Ethik, Totenwürde, Verwaltungsabläufe und Umwelttechnik.

In Zusammenarbeit mit den Bestattungsunternehmen bietet das Krematorium der Stadt Osnabrück den Hinterbliebenen einen individuellen und professionellen Service für eine stilvolle und würdige Einäscherung der/des Verstorbenen.  Auf Wunsch wird Angehörigen der Termin der Feuerbestattung mitgeteilt. Wenn sie es wünschen, können sie bei der Übergabe des Leichnams an das Feuer anwesend sein.

Führungen

Jeden zweiten Donnerstag im Monat um 13.30 Uhr finden Führungen im Krematorium statt. Ein Mitarbeiter wird dabei interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Baulichkeiten und Arbeitsabläufe des Krematoriums erläutern.

Treffpunkt
Verwaltungseingang links neben der großen Kapelle des Heger Friedhofs, Rheiner Landstraße 168. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Darüber hinaus ist es auch möglich, unter der Telefonnummer 0541 5806374, weitere Termine für Gruppenführungen zu vereinbaren.



Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de

Urheberrechte © 1996-2015: Stadt Osnabrück | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen