Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Gutachterverfahren 2010 

Kooperatives städtebauliches und freiraumplanerisches Gutachterverfahren 2010

Als Einstieg in die anstehende Konversionsplanung wurde 2008 der "Perspektivplan_ Konversion" im Rahmen eines sehr breit öffentlich angelegten städtebaulichen Beteiligungs- und Planungsprozesses erarbeitet. Während dieser Perspektivplan alle gesamtstädtischen Kasernenstandorte unter anderem auch in ihrer gesamtstädtischen Zusammenschau betrachtet, gilt es nun, standortgerechte Einzelkonzepte zu entwickeln.

Daher wurde mittels eines kooperativ städtebaulich-freiraumplanerischen Gutachterverfahrens vom 16. bis 19. Februar 2010 "vor Ort" eine Entwurfswerkstatt unter Beteiligung von vier hochkarätig besetzten Planerteams durchgeführt, um die beste städtebauliche Perspektive für die Scharnhorstkaserne zu ermitteln.
Der Siegerentwurf der Städtebauer und Architekten KCAP Kees Christiaanse International B.V., Rotterdam (NL) in Kooperation mit den Landschaftsarchitekten von STUDIO UC, Berlin ist die Grundlage für die Weiterentwicklung zum Masterplan. Auf der Basis dieses Masterplanes wird dann der Bebauungsplan entwickelt.

Vom 4. Oktober bis zum 1. November 2010 konnte der Masterplan "Wissenschafts- und Wohnpark Scharnhorstkaserne" öffentlich eingesehen werden. Diese Beteiligungsstufe war zugleich die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan Nr. 571 – Scharnhorstkaserne.

Aufgabe, Entwurfsidee, Empfehlung der Kommission sind in der Dokumentation "Perspektive Wissenschafts- und Wohnpark für die ehemalige Scharnhorstkaserne Osnabrück" dokumentiert.

Zurück   Seitenanfang