Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Perspektivplan Konversion 

Perspektivplan Konversion

Workshop
 
Der Abzug der britischen Streitkräfte, der bereits im Herbst 2008 begonnen hat, stellt die Stadt Osnabrück vor eine verantwortungsvolle Aufgabe.

Insgesamt 160 Hektar Kasernenflächen werden in vier verschiedenen Stadtteilen frei, die einer neuen Nutzung zuzuführen sind und gleichzeitig ein enormes Potenzial für die Stadtentwicklung bieten.

Zur weiteren Entwicklung der Kasernenstandorte (Konversion) und der benachbarten Stadtteile wurde der "Perspektivplan Konversion" erarbeitet. Hierzu wurde ein umfangreicher Planungs- und Beteiligungsprozess durchgeführt, der sowohl die Gesamtperspektive Osnabrück-Nord als auch die Entwicklung der einzelnen Kasernenstandorte umfasst. In einer dialog- und öffentlichkeitsorientierten Vorgehensweise wurden von Beginn an sowohl die Bürger als auch Fachakteure in den Prozess aktiv eingebunden. In einem ersten Forum wurde den interessierten Bürgern und Fachleuten die Rahmenbedingungen der Flächen erläutert bevor in einem ersten ganztägigen Workshop (mit Ortsbesichtigung) erste Entwürfe für die Flächen in Begleitung eines Moderationsteam erarbeitet wurden. Diese Ergebnisse stellten die Bürger selbst im zweiten Forum  der Öffentlichkeit vor. Anschließend wurden diese Planungsentwürfe von einer renommierten Empfehlungskommission beraten und Empfehlungen für die weitere Bearbeitung in einem zweiten ganztägigen Workshop zusammengestellt. Die Ergebnisse dieser zweiten Workshopphase wurden dann im dritten Forum wiederum der Öffentlichkeit als "Perspektivplan Konversion“ für jeden Standort präsentiert.

Zurück   Seitenanfang