Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Willkommen 

Willkommen auf den Internetseiten der Projektgruppe Konversion!

Konversion steht für einen umfangreichen Stadtentwicklungsprozesses in Osnabrück, der sich ab 2006 aus dem Abzug der britischen Streitkräfte ergab. Konversion bedeutet Wandel ‐ hier die Umwandlung ehemaliger Kasernen in neue Stadtquartiere.

Im Stadtgebiet von Osnabrück gibt es insgesamt sechs ehemalige Kasernenareale mit einer Gesamtfläche von etwa 160 Hektar. Hinzu kamen ca. 1350 Wohnimmobilien, die sich auf mehrere Wohngebiete in drei Stadtteilen verteilen, sowie zwei Schulgrundstücke und ein Sportplatzareal.

Um den Prozess angemessen und zielführend zu gestalten, wurden ab 2007 unter der Gesamtleitung des damaligen Oberbürgermeisters Boris Pistorius neue Organisationsstrukturen in der Verwaltung geschaffen. Die Projektgruppe Konversion hat seitdem den Prozess federführend betreut. Die Aufgaben der Projektgruppe bestehen in Koordination und Organisation der Arbeitsprozesse unter den Beteiligten. Sie bereitet die Planungen und Projekte für die einzelnen Konversionsflächen vor, dokumentiert die Entwicklungsschritte, organisiert die Öffentlichkeitsarbeit und ist Ansprechpartner für alle Interessenten und Interessierten.

Wir laden Sie ein, mehr über die Entwicklung der ehemaligen britischen Kasernenflächen und Wohngebiete auf dieser Internetseite zu erfahren!

Ihre Projektgruppe Konversion


InnovationsCentrum Osnabrück feiert offizielle Eröffnung

 Von links: Thomas Büdden (Prokurist ICO GmbH), Landrat Dr. Michael Lübbersmann, Sonja Ende (Geschäftsführerin ICO GmbH), Bürgermeister Burkhard Jasper, Siegfried Averhage (Geschäftsführer ICO GmbH). (Foto: Hermann Pentermann) 11.07.2014. Seit März ist das InnovationsCentrum Osnabrück, das neue Technologie- und Gründerzentrum der Region (ICO), in Betrieb. Nach vier Monaten Aufwärmphase, in denen insgesamt dreißig kleine Unternehmen und Start-ups sowie der Wissenschaftstransfer der Osnabrücker Hochschulen eingezogen sind, feierte das InnovationsCentrum Osnabrück am Donnerstag, 10. Juli, die offizielle Eröffnung. Nahezu 300 Gäste waren anwesend als Bürgermeister Burkhard Jasper, als Vertreter für Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, sowie Landrat Dr. Michael Lübbersmann das ICO offiziell eröffneten und die Gäste einluden das moderne Gebäude mit seinen innovativen Firmen kennenzulernen. mehr...

''Jeder zehnte Osnabrücker war ein Engländer.''

Von links: Fotograf Hermann Pentermann, Autor Frank Henrichvark, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Brigitte Strathmann und Paul Barron vom Projektbüro Konversion stellen das Buch über die Konversion in Osnabrück vor. Foto: © Stadt Osnabrück, Presse- un Es ist schon eigentümlich, als Stadtbaurat ein Projekt unterstützt zu haben, das ich nun als Oberbürgmeister vorstellen darf", erklärte Wolfgang Griesert während eines Pressegespräches im Rathaus. Zwei Jahre haben die Vorbereitungen gedauert. Nun kann das Buch "Jeder zehnte Osnabrücker war ein Engländer. Die britische Ära und der Konversionsprozess" im Buchhandel für 18,90 Euro erworben werden. mehr...

Wohnpark Scharnhorstkaserne: familiäre und urbane Quartiere

Dirk Roesing, Scopus Capital GmbH, Stadtbaurat Frank Otte und Oliver Soini, Wohnpark Scharnhorst GmbH, erläutern das Konzept für den Wohnpark Scharnhorstkaserne. Der Bebauungsplan Nr. 571 – Wissenschafts- und Wohnpark Scharnhorstkaserne ist am 5. Juli rechtskräftig geworden. Im neuen Wohnpark sollen familiäre und städtische Quartiere entstehen, die sich unter anderem durch hochwertige öffentliche Grünflächen auszeichnen: Dazu gehören auf der Wohnparkseite das sogenannte Spielband, das neben einem Spielplatz auch Flächen zur Erholung und für weitere Aktivitäten anbieten wird sowie der Wasserpark im Bereich des Regenrückhaltebeckens. Weitere Naherholungsmöglichkeiten bietet die Anbindung zum Heger Holz und Rubbenbruchsee. "Neben dem familiären Wohnpark wird ein urbanes Quartier mit einer Mischnutzung aus Gewerbe, Dienstleistungen und Wohnen entstehen", erläutert Stadtbaurat Frank Otte. mehr...

Stadt und ESOS Osnabrück GmbH kaufen Gelände der ehemaligen Kaserne an der Landwehrstraße

Schlüsselübergabe Die Stadt Osnabrück und die ESOS - Energieservice Osnabrück GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Stadtwerke Osnabrück, haben am 16. Juli das Gelände der ehemaligen Kaserne an der Landwehrstraße erworben. Die Stadt hat damit ihr Erstzugriffsrecht genutzt und das Areal von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) gekauft. Von dem insgesamt 37 Hektar großen Gelände gehören der ESOS 27,7 Hektar, die Stadt ist Eigentümerin von 9,4 Hektar. mehr...

Wohnpark Scharnhorstkaserne

Ziel des Wohnparks Scharnhorstkaserne ist ein belebtes Quartier mit einer möglichst urbanen Nutzungsstruktur. Der Bereich des Wohnparks URBAN soll neben klassischen Miet- oder Eigentumswohnformen auch Studentenwohnungen, Boardinghäuser oder Angebote für Bauherrengemeinschaften, Seniorenwohnen etc. vorhalten. Ergänzend zu Wohnnutzungen sollen auch Büronutzungen und Dienstleistungsangebote, wie z.B. Nahversorgung, Cafés oder nicht störende gewerbliche Nutzungen, ermöglicht werden. Analog zum Wissenschaftspark sollen mehrgeschossige Gebäudestrukturen sowie großzügige Grünflächen mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen werden. mehr...

WissenschaftsparkOsnabrück

Logo Wissenschaftspark Osnabrück Der WissenschaftsparkOsnabrück bietet für Forschung- und Technologieunternehmen herausragende Standortvoraussetzungen. Hier sollen unter anderem junge, aus den Hochschulen heraus gegründete Unternehmen einen Start-Standort finden, der besondere Fühlungsvorteile zu den Hochschulen bietet. mehr...

InnovationsCentrum Osnabrück

Logo InnovationsCentrums Osnabrück Zentrales Element des Wissenschaftsparks ist das Innovations- Centrum Osnabrück (ICO) in unmittelbarer Nähe zum Campus der Hochschule und der Universität Osnabrück. Hier entsteht Anfang 2014 neuer Raum für innovative, technologieorientierte Jungunternehmen und Start-ups. mehr...

Nachbarschaftlicher Dialog

Luftaufnahme Kaserne Am Limberg Die Durchführung des Nachbarschaftlichen Dialogs Am Limberg wurde am 19. Januar 2012 vom Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt beschlossen. Es ist geplant, eine Reihe von aufeinander aufbauenden öffentlichen Dialogtreffen durchzuführen, die in das weitere Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes eingebunden werden. Der Umfang dieser Bürgerbeteiligung geht über das Maß der planungsrechtlich vorgeschriebenen Einbindung der Öffentlichkeit hinaus. Ziel des Nachbarschaftlichen Dialoges für die Kaserne Am Limberg ist es unter anderem, für das weitere Bauleitplanverfahren sicherzustellen, dass eine Kommunikationsstruktur zur erhöhten Transparenz der weiteren Verfahrensschritte aufgebaut wird.
mehr...

Leitfaden zur Vermarktung

Übersichtsplan Mit dem geplanten Wissenschafts- und Wohnpark Scharnhorstkaserne geht die Stadt Osnabrück neue Wege. Auf dem Gelände sollen nebeneinander ein Wissenschaftspark und ein von urbanen Qualitäten geprägtes, gemischt genutztes Wohnquartier entstehen. Zusammen bilden sie das neue Stadtquartier "Wissenschafts- und Wohnpark Scharnhorstkaserne". Damit die Erwartungen, welche die Stadt Osnabrück mit diesem anspruchsvollen Projekt verbindet, nachvollziehbar werden, ist ein Leitfaden entwickelt worden. mehr...

Broschüre ''KonVisionen'' zum Herunterladen

Deckblatt Broschüre KonVisionen Der Abzug der britischen Streitkräfte ist eine große Herausforderung für die Stadt Osnabrück. Die Stadt Osnabrück hat eine Neuauflage der Broschüre "Konversion in Osnabrück " herausgegeben. mehr...

Zurück   Seitenanfang