Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Kammmolch-Biotop Palsterkamp

Kammmolch-Biotop Palsterkamp

Trocken gefallener Waldtümpel
Trocken gefallener Waldtümpel

Das Gebiet hat eine Flächengröße von etwa 63 Hektar. Der westliche Teil mit einer Größe von etwa 37 Hektar gehört zum Stadtgebiet. Der östliche Teil liegt in der Gemeinde Belm und zählt zum Landkreis Osnabrück.

Die Flächen sind überwiegend bewaldet. Die Wälder setzen sich aus naturnahen Laubwaldbeständen mit Rotbuche und Stieleiche, Mischwäldern mit Laub- und Nadelhölzern sowie Nadelholzforsten mit Fichten und Lärchen zusammen. Kleine Bereiche werden als Grünland oder Acker bewirtschaftet.

Das Gebiet weist eine für Mittelgebirge typische Oberflächengestalt mit unterschiedlichen Expositionen und Hangneigungen auf. Von der Erhebung des Kleebergs fällt das Gelände von 122 Meter Höhe auf etwa 80 Meter Höhe im Westen und Süden ab. Parallel zur Vehrter Landstraße verläuft eine Geländesenke, die zumindest episodisch Wasser führend ist. Dort sind mehrere Kleingewässer ausgebildet, in denen Kammmolche nachgewiesen wurden.

Bedeutung für Natura 2000

Das Gebiet wurde vorrangig ausgewählt aufgrund seiner Bedeutung als Lebensraum für den Kammmolch. Weiterhin sind Waldvegetationseinheiten wie Waldmeister-Buchenwald, Eichen-Hainbuchenwald und Waldsimsen-Buchenwald schützenswert.

Der Lebensraum des in Niedersachsen stark gefährdeten Kammmolchs besteht aus Laichgewässer und Landlebensraum. Als Laichgewässer sind fischfreie Kleingewässer mit Ufer- und Unterwasservegetation, reich strukturiertem Bodengrund und besonnten Wasserflächen geeignet.

Als Landlebensraum, der meist in der unmittelbaren Umgebung liegt, sind insbesondere strukturreiche Waldbestände mit Totholz, Stubben, Baumwurzeln und Erdhöhlen von Bedeutung.

Zum Herunterladen


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2016: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen