Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Rundwanderweg Piesberg

Rundwanderweg Piesberg

Birkenwald
Birkenwald
Ruine des ehemaligen Stüveschacht-Gebäudes
Ruine des ehemaligen Stüveschacht-Gebäudes

Der Weg rund um den entstehenden Landschaftspark Piesberg eröffnet viele faszinierende Ausblicke: auf den Steinbruch und in das Osnabrücker Land mit dem Teutoburger Wald und dem Wiehengebirge.

Der Weg führt die Besucher in ein Gelände, das Natur und Kultur gleichermaßen geprägt haben. Zu sehen sind durch den Gesteinsabbau freigelegte Steilwände mit den Kohleflözen, die – ähnlich einem aufgeschlagenen Bilderbuch – 300 Millionen Jahre Erdgeschichte zeigen. Der Weg führt vorbei an besonders geschützten Biotopen, die dem Gesteinsabbaubetrieb als Schlammteiche dienten und heute großflächige Röhrichtbestände aufweisen, an wassergefüllten Wagenspuren oder Pfützen, die den Kreuzkröten als Reproduktionsstätten dienen. Er führt durch Pionierwälder, über Magerrasenbestände und über Abraumhalden. Vorbei geht es an denkmalgeschützten restaurierten Bauwerken wie dem Haseschachtgebäude oder an der Ruine des Stüveschachtes als Zeugnisse der bergbaulichen Nutzung, die sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Aber auch Zeugnisse der Gegenwart sind zu sehen, wie die vier Windenergieanlagen auf der Felsrippe und die 20 Hektar große Zentraldeponie, die den von 1976 bis 2005 angefallenen Abfall der Stadt und des Landkreises Osnabrück enthält.

Eine Karte des Rundwanderweges und viele weitere Informationen rund um den entstehenden Kultur- und Landschaftspark Piesberg finden Sie hier.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen