Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Rechtliche Hinweise zum Abfallbegriff

Rechtliche Hinweise zum Abfallbegriff

Gruen UnratstelleFreieNatur2 405
Wilder Müll

Rechtliche Grundlage ist das Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Bewirtschaftung von Abfällen (Kurzform: Kreislaufwirtschaftsgesetz).
 
Abfälle sollen im Geltungsbereich der Europäischen Union möglichst vermieden werden. Wenn sie aber entstehen, müssen sie vorrangig stofflich verwertet (zum Beispiel recycelt) werden. Erst wenn dieses nicht möglich ist, sind Abfälle in dafür zugelassenen Anlagen schadlos zu beseitigen.

Abfälle entstehen dann, wenn der weitere Verwendungszweck für eine Sache nicht mehr gegeben ist (durch längeres Lagern oder Ablagern) oder das Eigentum an der Sache aufgegeben wird. Für gefährliche Abfälle gelten besondere Anforderungen schon bei der Bereitstellung oder gewerbliche Bewirtschaftung. Alle Abfallarten sind in einer Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis aufgeführt.

Daher gilt auch hier der Grundsatz: Fragen beantworten wir gern!


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen