Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Grün

Blick auf die Hase mit den Grundstücken der Großen Straße: Aufnahme von Rudolf Lichtenberg, um 1910. © PR, Museum Industriekultur

Pläne für bisher unbekanntes Wannenbad an der Hase bei Recherchen für neue Sonderausstellung im Museum Industriekultur entdeckt mehr

Fleißig mit angepackt! Schülerinnen und Schüler engagieren sich bei einer beispielhaften Pflegemaßnahme am schützenswerten Sandbach in Osnabrück. Foto: Holger Oldekamp

Von besonderer Bedeutung für den Naturschutz sind naturnahe Biotope wie Moore, Sümpfe, Quellbereiche und Fließgewässer, aber auch Heiden, nährstoffarme Feuchtwiesen, karge Halbtrockenrasen und Streuobstwiesen als typische Elemente der extensiv genutzten Kulturlandschaft. mehr

Jörg Sprengelmeyer, Vorsitzender des Vereins Museum für feldspurige Industriebahnen Osnabrück-Piesberg, in der Lok, die dem Niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel (Zweiter von links) und weiteren Gästen die bisherige Strecke der Feldbahn zeigt. Foto: Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

Die Fahrt macht Spaß, aber sie ist schnell zu Ende. Die Feldbahn mit ihren offenen Sitzen rattert bisher nur einen guten Kilometer am Piesberg entlang. Das soll sich bald ändern, wird aber einiges kosten - 1,35 Millionen Euro insgesamt. Stefan Wenzel, niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz brachte den Förderbescheid persönlich aus Hannover. Diese Hilfe macht den Ausbau der gemütlichen Bahn möglich.  mehr

Preisträger Greenteam: Die Idee „Unser Klimaschutzbaum“, die das das Greenteam des Ratsgymnasiums hatte, überzeugte die Jury. Dafür gab es den ersten Preis in der Kategorie „Jugendliche“. Foto: Dorota Kuczia

Die Gewinner des „Wettbewerbs Klimastadt Osnabrück“ stehen fest. Über Preise im Gesamtwert von 4000 Euro freuen sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 5 und 21 Jahren. Die Gewinne wurden jetzt im Museum am Schölerberg überreicht. mehr

Freuen sich über den neuen Rekord bei Stromspar-Checks (von links): Michael Klesse (Geschäftsführer Jobcenter Osnabrück), Leonid Klevanski (Stromsparhelfer), Dr. Klaus Siedhoff (Bereichsleiter Energie Stadtwerke Osnabrück), Detlef Gerdts (Fachbereichsleiter Umwelt und Klimaschutz Stadt Osnabrück) und Ralf Chojetzki (CAD-Geschäftsführer). Foto: Caritas/Kückmann

Strom sparen und sowohl der Umwelt als auch dem Geldbeutel etwas Gutes tun: Mit 357 Stromspar-Checks im Jahr 2016 haben die Mitarbeitenden der Caritas Arbeits- und Dienstleistungsgesellschaft (CAD) in Osnabrück einen neuen Rekord aufgestellt. Noch nie sind innerhalb eines Jahres im Stadtgebiet so viele Überprüfungen durchgeführt worden. Für dieses Angebot kooperiert die CAD mit der Stadt Osnabrück, die dieses Projekt mit 20.000 Euro fördert, mit dem Jobcenter Osnabrück, das die Mitarbeitenden vermittelt, und mit den Stadtwerken Osnabrück, die den Stromsparhelfern ein Fahrzeug und Bustickets für die Hausbesuche zur Verfügung stellen.  mehr

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (4. v. li.) und Detlef Gerdts, Fachbereichsleiter Umwelt und Klimaschutz, (6. v. re.) begrüßen die japanische Delegation, Foto: Robert Schäfer

Im Rahmen der „Deutsch-Japanischen Kooperationsinitiative städtischer und regionaler Klimaschutz“ hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert in der letzten Woche eine Delegation aus der japanischen Stadt Odawara im Friedenssaal des historischen Rathauses empfangen. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Grün und Umwelt


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen