Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

21.12.2016

Dokumentarfilm „Flucht 1937 – Wer half Justus Nussbaum?“ als DVD erhältlich

Noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest ist die DVD des Dokumentarfilms „Flucht 1937 – Wer half Justus Nussbaum?“ eingetroffen. Die Osnabrücker Schülerin Abigail Mathew hat sich mit einem engagierten Team auf die Spuren ihres Urgroßvaters, des Fluchthelfer Wilhelm Hellmeister, begeben.

DVD Nussbaum Hellmeister.
(DVD Nussbaum Hellmeister) Justus Nussbaum und Wilhelm Hellmeister auf dem Schrottplatz an der Sandbachstraße, ca. 1936.Foto: privat (Familie Mathew)

Die Osnabrücker Schülerin Abigail Mathew hat sich mit einem engagierten Team auf die Spuren ihres Urgroßvaters, des Fluchthelfer Wilhelm Hellmeister, begeben. Am Anfang stand ein Foto, das Justus Nussbaum, den Bruder des Malers Felix Nussbaum, und Wilhelm Hellmeister auf einem Schrottplatz zeigt. Der Film dokumentiert diese spannende und ergebnisreiche Recherche. Er bringt Licht in die Umstände der Flucht von Justus Nussbaum und bietet darüber hinaus Einblicke in das Osnabrück der NS-Zeit und das Leben der geflohenen Juden im Amsterdamer Exil.
 
Ab sofort ist der Film im Museumsladen des Felix-Nussbaum-Hauses, Lotter Straße 2, für 5 Euro erhältlich. Eine Bezahlung mit EC-Karte ist nicht möglich. Das Felix-Nussbaum-Haus ist am 24., 25. und 31. Dezember sowie am Neujahrstag geschlossen.



www.osnabrueck.de/fnh

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2015: Stadt Osnabrück

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen