Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Seitenempfehlung verschicken 


Empfänger
Ihre Adressdaten
Ihre Nachricht

Felka Platek 

Felka Platek - Malerin und Lebensgefährtin

Felka Platek, Portrait einer jungen Frau (Selbstbildnis ?), 1927, © Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück
Selbsbildnis?
Felka Platek wurde 1899 im Warschauer Ghetto geboren und zog in den zwanziger Jahren nach Berlin, wo sie eine künstlerische Ausbildung bei Ludwig Meidner begann. Dort lernte sie um 1925 Felix Nussbaum kennen und heiratete ihn 1937 im belgischen Exil. 1944 wurden die beiden jüdischen Künstler in Auschwitz ermordet.

Die Malerin Felka Platek steht als Beispiel für jene Frauen, die in der Aufbruchstimmung der Weimarer Republik ihre Chance nutzten, Weiblichkeitsklischees zu durchbrechen. Ihre Lebensentwürfe wurden jedoch durch den Nationalsozialismus zerstört.

Das Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück besitzt mit zwei Ölgemälden und 28 Gouachen die weltweit größte Felka-Platek-Sammlung. Plateks Werke sind in der Vergangenheit nur gelegentlich im Kunsthandel aufgetaucht. Auch über ihr Leben ist nicht viel bekannt. Folglich steht die Forschung über Felka Platek noch an ihrem Anfang.

Felka Plateks Bilder spiegeln den Lebensweg der Künstlerin wieder und sind auch exemplarisch für die Arbeiten der Künstlerinnen der "Verschollenen Generation" zu sehen. Viele Künstlerinnen und Künstler dieser Generation sind erst nach Jahrzehnten wieder entdeckt worden. Viele Künstler und ihre Werke, wie Felka Platek und ihr Œuvre, warten noch darauf.

Biografie

1899 am 3. Januar wird Felka Platek im Warschauer Ghetto geboren
1923/24 Ankunft in Berlin, Felka Platek will sich mit ihrer Malerei den Lebensunterhalt verdienen
1924 Immatrikulation an der Lewin-Funcke-Schule, Beginn der Ausbildung zur Portrait-Malerin im Wintersemester 1924/25, Immatrikulation in der Ludwig-Meidner-Klasse, lernt ihren späteren Ehemann Felix Nussbaum bei gemeinsamen Unterrichtsstunden kennen
1929 Einzug in eine gemeinsame Wohnung
1932 Felka Platek verlässt Berlin und folgt Felix Nussbaum nach Rom
1935 endgültige Emigration nach Belgien (Ostende)
1937 Ankunft in Brüssel, am 9. November Heirat mit Felix Nussbaum
1940 Besetzung Belgiens durch Deutschland
ab 1942 werden Felka und Felix Nussbaum von der Gestapo gesucht, sie verstecken sich an unterschiedlichen Orten in Brüssel
1944 am 20. Juni wird Felka Platek-Nussbaum zusammen mit ihrem Mann entdeckt, nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.

Katalog

Es ist ein Katalog über Felka Plateks Leben und Werk im Verlag des Museums- und Kunstvereins Osnabrück erschienen: Felka Platek. Malerin und Lebensgefährtin. (Verlag des Museums-und Kunstvereins Osnabrück Landschaftsverband Osnabrück), Christel Schulte,  2003. 24 Seiten, zahlreiche Farb-Abbildungen, 5,00 Euro, <ISBN 3-926235-25-X>
Zurück   Seitenanfang