Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Bildung

Drei Tage wurden Osnabrücker Investitionsprojekte auf Europas größter Immobilienmesse Expo Real in München vorgestellt. Auf 64.000 Quadratmetern präsentierten 2.003 Aussteller ihr Angebot rund um Immobilien und Investitionen rund 41.500 Teilnehmern aus 75 Ländern. mehr

850.000 Euro gehen in diesem Jahr an 41 Vereine: Der Osnabrücker Sportclub (OSC) erhält mit rund 222.000 Euro den größten Zuschuss zur Pflege und Unterhaltung seiner Sportanlangen. Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein.

113 Sportvereine mit 47.480 Mitgliedern gibt es in Osnabrück. Jene unter ihnen, die die in den Sportförderrichtlinien der Stadt festgehaltenen Kriterien erfüllen, bekommen Zuwendungen. Seit drei Jahren schüttet die Stadt 850.000 Euro (davor 650.000 Euro) jährlich zur Pflege und Unterhaltung vereinseigener Sportanlagen aus. In diesem Jahr profitieren davon insgesamt 41 Vereine. mehr

Sie präsentieren auf der Expo Real unter anderem die Pläne für den Berliner Platz: (v. l.) Ralf Kreye und Marina Heuermann von der WFO sowie Stadtbaurat Frank Otte. Foto: Stadt Osnabrück, Sven Jürgensen.

Die Stadt Osnabrück wird bei der Immobilienmesse Expo Real, die von Mittwoch, 4. Oktober, bis Freitag, 6. Oktober, in München stattfindet, vier ihrer derzeit wichtigsten städtebaulichen Projekte präsentieren. Stadtbaurat Frank Otte wird die Stadt gemeinsam mit Marina Heuermann und Ralf Kreye von der Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO) auf dem Stand des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vertreten. mehr

Am 26. Oktober 2017 veranstaltet das InnovationsCentrum Osnabrück den Treffpunkt Innovation 2017. Sie sind herzlich eingeladen sich dort über das Thema „Virtual und Augmented Reality“ zu informieren und auszutauschen. mehr

Das letzte Gutachten zur Ermittlung der Situation im Taxigewerbe in der Stadt Osnabrück kommt aus dem Jahr 2004. Mit Erreichen der in diesem Gutachten festgelegten Höchstzahl an Taxen wurden keine neuen Konzessionen mehr ausgegeben. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Osnabrück die Erstellung eines erneuten Gutachtens zur Analyse und Bewertung der aktuellen wirtschaftlichen Lage sowie der Angebots- und Nachfragesituation und der objektiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Taxigewerbe in der Stadt beauftragt. Das Gutachten kann hier heruntergelanden werden. mehr

Wirtschaftsminister Olaf Lies hat das Startsignal für das erste branchenspezifische Start-up-Zentrum Niedersachsens in Osnabrück gegeben. Mit einer Förderung von 200.000 Euro für das InnovationsCentrum Osnabrück (ICO) entsteht im Osnabrücker Wissenschaftspark ein Start-up-Accelerator mit dem Branchenschwerpunkt Agrar- und Ernährungswirtschaft. mehr

Im Osnabrücker Gewerbegebiet Am Tie entsteht derzeit ein modernes Bürogebäude, das als Ingenieurforum konzipiert ist. Die Immobilie bietet Raum für 150 Arbeitsplätze und wird neben dem Bauherrn, dem Planungsbüro Hahm (pbh) aus Osnabrück, von weiteren Ingenieur- und Architekturbüros genutzt werden. mehr

Sagen der Schwarzarbeit den Kampf an: (von links) Dr. Thomas Möller, Wolfgang Griesert und Dr. Michael Lübbersmann unterzeichnen die gemeinsame Erklärung. Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Gemeinsam möchten Stadt, Landkreis und Hauptzollamt Osnabrück die Schwarzarbeit weiter zurückdrängen. Um dem Problem künftig noch entschlossener begegnen zu können, haben Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Landrat Dr. Michael Lübbersmann und Dr. Thomas Möller, kommissarischer Leiter des Hauptzollamtes Osnabrück, ein Bündnis gegen Schwarzarbeit gegründet. mehr

Von links: Vizepräsident für Personal und Finanzen Dr. Wilfried Hötker, Vizepräsidentin für Forschung und Nachwuchsförderung Prof. Dr. Susanne Menzel, und Stadtrat und Vertreter des Oberbürgermeisters Wolfgang Beckermann; Foto: Universität Osnabrück, Dr. Oliver Schmidt.

Interessiert und vor allem offen: So zeigte sich der Osnabrücker Stadtrat Wolfgang Beckermann während seines Besuchs an der Universität Osnabrück. Bei einem Vorstellungstermin mit dem Präsidium der Universität offenbarten sich im Gespräch viele Bereiche für eine weitere Vertiefung der Beziehung zwischen Stadt und Universität, so der Allgemeine Vertreter des Oberbürgermeisters nach Abschluss des mehrstündigen Besuchs. mehr

Nach rund 100 Tagen hat die neue Geschäftsführerin der WFO, Marina Heuermann, eine erste Bilanz gezogen. Ein neues Wirtschaftsförderungskonzept und ein breiter Beteiligungsprozess zu den zukünftigen Schwerpunkten sollen den Wirtschaftsstandort Osnabrück sichern und entwickeln helfen. Gleichzeitig möchte sich die Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO) ab sofort mehr Zeit für Unternehmen und Investoren nehmen. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Bildung und Wirtschaft

Keine Nachrichten verfügbar.

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen