Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Bildung

SOFIA, das StratosphärenObservatorium für Infrarot-Astronomie, ist ein Jumbojet B747 mit einem Teleskop, das von der amerikanischen NASA und dem deutschen DLR finanziert wird (Foto: NASA).

SOFIA, das Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie, ist ein Jumbojet B747, in den ein Teleskop mit einem 2,7 Meter-Spiegel eingebaut wurde. Dr. Andreas Hänel, Leiter des Osnabrücker Planetarium im Museum am Schölerberg, konnte Ende Mai von Kalifornien aus an Bord dieses Forschungsflugzeugs den Wissenschaftlern bei ihren Beobachtungen über die Schultern schauen können. mehr

Die Osnabrücker Wirtschaft lebt von Innovationen. Um diesen mehr Raum zu geben, soll neben dem InnovationsCentrum Osnabrück (ICO) ein neues Mietobjekt im WissenschaftsPark entstehen. Weitere Informationen zum Grundstück und dem Mietobjekt erhalten Sie hier. mehr

Das Zentrum für Jugendberufshilfe (Dammstraße) übergab der Jugendberufsagentur einen „Glücksbringer“ – zur Freude der beteiligten Partner Nicole Anell (Jobcenter, r.), Christiane Fern (Arbeitsagentur, 2. v. r.), Wolfgang Griesert (Stadt Osnabrück, 3. v. r.).

Zu oft bleiben junge Leute in der Region Osnabrück ohne Berufsabschluss. Die Folge: Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt sinken. Die neue Jugendberufsagentur soll dazu beitragen, dass möglichst alle Jugendlichen einen erfolgreichen Weg ins Berufsleben finden.  mehr

Kannen, Töpfe, Pfannen – Wer eines dieser Utensilien täglich in der Hand hält, hat diese womöglich unter anderem den Innovationen des Osnabrücker Maschinenbauers Abacus zu verdanken. Erfahren Sie mehr zur neusten Entwicklung und zum Unternehmen. mehr

Ob Nachhilfe, Mittagessen in der Schule oder Zuschüsse zur Klassenfahrt: Anträge auf Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket werden ab dem 1. Juli aus einer Hand bei der Stadt Osnabrück bearbeitet. Bisher waren zwei unterschiedlichen Verwaltungsstellen zuständig. Um Fälle des SGB II (HARTZ IV) kümmerte sich das Jobcenter, alle anderen Fälle bearbeitete die Kommune. Das war für die Bürgerinnen und Bürger nicht immer nachvollziehbar. mehr

Von der  Zoo-Lotterie profitiert nicht nur die Zoogesellschaft Osnabrück e.V, sondern auch weitere - grundsätzlich wechselnde - Begünstigte. 40 Prozent des Erlöses gehen an gemeinnützig anerkannte Einrichtungen aus den Bereichen Soziales, Kultur und Sport. Zurzeit können sich die Einrichtungen mit konkreten Projekten für die kommende Zoo-Lotterie 2018 bewerben – und zwar bis Freitag, 30. Juni. mehr

Die gemeinsame Delegationsreise der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim und der Stadt Osnabrück startet am Samstag in die USA. Reisestationen sind Chicago, Evansville und Charlotte. Die 20-köpfige Delegation besteht aus lokalen Vertretern von Wirtschaft und Politik. Sie wird geleitet von Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf.  mehr

SOFIA, das StratosphärenObservatorium für Infrarot-Astronomie, ist ein Jumbojet B747 mit einem Teleskop, das von der amerikanischen NASA und dem deutschen DLR finanziert wird (Foto: NASA).

SOFIA, das Stratosphären Observatorium für Infrarot-Astronomie, ist ein Jumbojet B747, in den ein Teleskop mit einem 2,7 Meter-Spiegel eingebaut wurde. Dr. Andreas Hänel, Astronom am Planetarium im Osnabrücker Museum am Schölerberg, wird in der nächsten Woche von Kalifornien aus an Bord dieses Forschungsflugzeugs den Wissenschaftlern bei ihren Beobachtungen über die Schultern schauen können. mehr

Die beiden Tandems (von links) Güzüde Önder und Helma Pötter sowie Elke Kölpin und Süleyman Güven haben sich durch das Projekt „TWOgether“ besser kennengelernt und weitere interkulturelle Kompetenzen erlangt.

Die Stadt Osnabrück möchte nicht auf das Können und Wissen von Zugewanderten verzichten – das gilt für die Auszubildenden und auch für die Führungskräfte. Wenn da nicht die (nicht immer richtigen) Bilder im Kopf wären. Das Tandemprojekt „TWOgether“ soll diese Bilder zurechtrücken. mehr

Im Rathaus selbst konnten sich die Mitarbeiter der Stadt Osnabrück allein oder als Team fotografieren lassen. Hier als Beispiel das Projektteam Arbeitgebermarke mit OB (von links): Elke Kölpin, Hülliye Zengin, Katharina Spreckelmeyer, Sandra Fromme, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Kathrin Bohn, Karin Detert und Ines Döge. Foto: Christa Henke

Mit einer neuen Kampagne möchte die Stadt Osnabrück ihre eigene Marke als Arbeitgeberin stärken. Unter dem Motto „Ich bin bei der Stadt“ wirbt die Kommune ab sofort für sich und stellt Chancen für Mitarbeiter in der Verwaltung sowie in den verschiedenen städtischen Betrieben vor.  mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Bildung und Wirtschaft

Keine Nachrichten verfügbar.

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen