Das Rathaus in Osnabrück.

Was tun mit Fundsachen?

Sie haben etwas gefunden und fragen sich: Was ist zu tun? Es gibt folgende Möglichkeiten:

  1. Gegenstände, die der Verlierer eventuell dringend benötigt (wie zum Beispiel Schlüssel) geben Sie am besten bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle ab.(Die Fundsachen werden dann von der Polizei unverzüglich zum Fundbüro gebracht.)
  2. Sie geben den Gegenstand beim Fundbüro ab oder senden ihn per Post an:
    Stadt Osnabrück, Fachbereich Bürger und Ordnung, Fundbüro, Postfach 4460, 49034 Osnabrück.
  3. Sie nehmen die Sache selbst in Verwahrung (üblich bei sperrigen Gegenständen wie Fahrräder, Roller, Leitern). Dazu teilen Sie uns bitte schriftlich folgendes mit: Ihren Absender mit Telefonverbindung für eventuelle Rückfragen, Fundort und Fundtag, Beschreibung des Gegenstandes (Marke, Farbe, Nummern, Gravuren bei Fahrrädern: Bauart (Damen- oder Herrenrad), Farbe, Nummern, Gravuren, Marke, Farbe, Anzahl der Gänge, Rahmennummer, Besonderheiten. Einen Vordruck dafür erhalten Sie im Fundbüro.
  4. Nach Eingang der Anzeige beim Fundbüro erhalten Sie eine Fundanzeigenbescheinigung. Fundgegenstände mit einem Wert bis zu 5  Euro sind nicht anzeigepflichtig.

Tiere

Haben Sie ein Tier gefunden, dann melden Sie dies bitte dem Tierheim Osnabrück
Zum Flugplatz 3
49078 Osnabrück
Telefon: 0541 441232.

Aufbewahrungsfristen/Eigentumserwerb

Die Aufbewahrungsfrist beträgt sechs Monate nach Anzeige des Fundes. Ist der Eigentümer nicht bekannt oder macht er seine Rechte an der Fundsache nicht geltend, erwirbt der Finder Eigentum an der Sache (Zum Schutz personenbezogener Daten werden folgende Gegenstände nicht an den Finder herausgegeben, bzw. versteigert: Amtliche, persönliche oder Inhaberdokumente, Schlüssel sowie digitale Datenträger einschließlich Mobiltelefone, sofern personenbezogene Daten vom Fundbüro nicht gelöscht werden können).

Finderlohn

Der vom Verlierer an den Finder zu entrichtende Finderlohn beträgt fünf Prozent des Schätzwertes bei einem Wert bis 500 Euro, darüber hinaus drei Prozent vom Mehrwert.

Versteigerungen

Fundsachenversteigerungen finden etwa zweimal im Jahr statt. Die Termine können Sie unserem Internet entnehmen und auch beim Fundbüro erfragen.

Gebühren:

Erwirbt der Finder den Fundgegenstand nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist, beträgt die Verwaltungsgebühr 15 Prozent des Schätzwertes.


Weitere Informationen:
 

Öffnungszeiten:

montags und dienstags: 8 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr
mittwochs: 8 bis 12 Uhr
donnerstags: 8 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis19 Uhr
freitags: 8 bis 12 Uhr

Barrierefreiheit:

Behindertengerechtes Parken: ja, vor dem Haus und in der Tiefgarage
Behindertengerechter Zugang: ja
Behindertengerechtes WC: ja

Busverbindung:

Linien: 11, R11, 12, 13
Haltestelle: Rißmüllerplatz

Parken:

Stadthausgarage

Adresse:

Stadthaus 1
Natruper-Tor-Wall 2
49074 Osnabrück


Frau G. Nemes
Zimmer 16
Telefon: 0541 323-3028
Fax: 0541 323-153028
Herr D. Erk
Zimmer 16
Telefon: 0541 323-2471
Fax: 0541 323-152471

Startseite > Rathaus Online > Fundbüro >

Fund melden

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.